Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Im Test: Low-Budget FullHD Dashcam von Suaoki

SUAOKI FullHD Dashcam
Jetzt bei
Amazon ansehen

Amazon ist voll von Billigdashcams für unter 50 Euro. Ich frage mich wirklich, ob man zu diesem Preis halbwegs vernünftige Qualität erwarten kann. Also habe ich mir ein solches Chinaexemplar einmal zusenden lassen. 

Die Dashcam wird von der Marke Suaoki vertrieben. Im Grunde handelt es sich aber um eine ziemlich geläufige Dashcam ohne Extras. Bei dem Preis muss man ganz klar Abstriche machen. So fehlt GPS gänzlich. Außer der Dashcam, einem KFZ-Kabel und der Klebehalterung, befindet sich nur noch eine relativ gut übersetzte deutsche Bedienungsanleitung im Karton. Sonst nichts – keine Speicherkarte und nicht mal ein Ersatzklebepad. Denn die Dashcam wird an die Frontscheibe geklebt. Der maximale vertikale Montagewinkel befindet sich bei ca. 170° sodass auch bspw. Lkws von der Dashcam profitieren können. Ein, zwei Ersatzklebepads sollte Suaoki aber auf jeden Fall noch dazu packen. Denn die Klebefläche ist kreisrund was das Beschaffen von Ersatzpads bei Fahrzeugwechsel verkompliziert.

Dashcam mit dezentem Design

Bei so günstigen Dashcams stören oft ein auffälliges Design oder sehr grell blinkende LEDs. Das ist hier nicht der Fall. Das Design ist schlicht schwarz und die zwei kleinen (blauen und roten) LEDs blinken sehr dezent, sodass die Dashcam im Betrieb kaum auffällt. Weiterer Pluspunkt: sie lässt sich problemlos mit einem Mirco-USB-Kabel am USB-Port vom Auto betreiben. Man ist also vom mitgelieferten Netzteil nicht abhängig.

Großes Display erleichtert die Bedienung.

Die an sich handliche und leichte Dashcam besitzt ein vergleichbar großes Display, das 2,7″ misst und dankt der jeweils an beiden Seiten befindlichen drei Tasten eine bequeme Bedienung gestattet. Die Tasten sind aber schwer ablesbar da sie nicht beleuchtet oder beschriftet sind. Die Symbole sind eingestanzt und bei widrigen Lichtverhältnissen ist es dann ziemlich schwer, die Orientierung zu behalten. Denn ab Werk ist die Dashcam nicht unbedingt empfehlenswert konfiguriert. Ich habe erstmal die Sprache auf Deutsch gewechselt. Dann noch die Displayabschaltung aktiviert. Aber ist das erstmal erledigt, arbeitet die Dashcam zuverlässig und sehr ruhig. Damit meine ich, dass sie gar keine Geräusche von sich gibt. Weder beim Einschalten noch beim Fehlen der Speicherkarte. Doch gerade letzteres wäre wünschenswert. Manchmal entnimmt man ja die Speicherkarte um die Aufnahmen aufzuwerten. Hat man dann die Karte vergessen, schaltet sich die Dashcam ein als wäre nichts gewesen.

Speicherkartenbedarf

Mit diesem Tool kannst du den Speicherbedarf der aufgenommenen Videos berechnen. Als Berechnungsgrundlage wird FullHD in bester Qualität mit Ton verwendet.

GB

Die ausgewählte Speicherkartengröße reicht für:

386 Min.
bzw.
6,4 Std.
bzw.
0,27 Tage
SanDisk Ultra 32GB microSDHC Speicherkarte + Adapter bis zu 98 MB/Sek., Class 10, U1, A1 SanDisk Ultra 64GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1 SanDisk Ultra 128GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1 SanDisk Ultra 200GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1 SanDisk Ultra 256 GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1

Passende Speicherkarte:

SanDisk Ultra 32GB microSDHC Speicherkarte + Adapter bis zu 98 MB/Sek., Class 10, U1, A1
SanDisk Ultra 64GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1
SanDisk Ultra 128GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1
SanDisk Ultra 200GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1
SanDisk Ultra 256 GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1

* Achtung: bitte prüfen, ob Speicherkartengröße vom Gerät unterstützt wird!

Dashcam mit guter Bildqualität

Die Bildqualität geht für so eine günstige Dashcam voll in Ordnung. Natürlich kann sie nicht mit iTracker und Blackvue mithalten. Aber sowohl tagsüber als auch nachts serviert sie brauchbare Filme. Da habe ich schon deutlich schlechteres Material von teureren Dashcams gesichtet. Etwas fragwürdig halte ich die Angaben zum Weitwinkel und dem angeblich verbauten Sony Sensor. Das ist in der Preisklasse eigentlich unrealistisch aber hier vertraue ich jetzt den Angaben vom Hersteller. Zumindest würde das die recht gute Bildqualität erklären. Übrigens funktioniert das Mikrofon sehr gut. Es rauscht nicht und Töne werden sauber aufgezeichnet. Gemessen am Preis ist das Preis-Leistungsverhältnis demnach sehr gut.

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

SUAOKI FullHD Dashcam

Gutes Preis-Leistungsverhältnis für eine sehr einfache Dashcam wenn man auf GPS verzichten kann.

  • FullHD mit 30fps
  • Sony IMX323 CMOS-Sensor
  • 170° Weitwinkel
  • großes 2,4" Display
  • Lautsprecher und Mikrofon
  • Beschleunigungssensor
  • Dashcam mit Klebepad (schwenkbar)
  • Schnellstartanleitung
  • Stromkabel

Dieses Produkt wurde für den Testbericht zur Verfügung gestellt.

Jetzt bei
Amazon ansehen
Diese Dashcam könnte dir auch gefallen:
Garmin Dash Cam 55
Garmin Dash Cam 55

Meine persönliche Empfehlung besitzt eine sehr gute Bildqualität, GPS und ist sehr klein und handlich.

Testsieger ansehen

Autor:

Nic

Dashcamexperte

Beitrag vom 15.10.2018

Kommentar verfassen:

Dashcamtest