Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Im Test: BlackVue DR650GW-2CH – die perfekte Dashcam?

Blackvue DR650S-2CH IR
Jetzt bei
Amazon ansehen

Im direkten Vergleich zum Vorgängermodell – DR550GW-2CH – mag man sich erstmal fragen, was nun an diesem Modell hier besser ist außer der 64GB Unterstützung. Tatsächlich sind Gehäuse, Objektiv und Bildsensor identisch aber die größte Überraschung offenbaren die Resultate – und die haben es in sich!

UPDATE: Diese Dashcam gibt es in einer neuen Version mit Cloud-Zugang, sodass man über Internet auf die Dashcam von zu Hause aus zugreifen kann. Wie das funktioniert, erkläre ich in einem separaten Beitrag zur Blackvue-Cloud Technik.

Die Blackvue DR550GW-2CH war schon ein tolles Modell aber hatte ein paar Schwächen in der wechselhaften Bildqualität. Dabei besitzt sie genau wie die DR650GW-2CH einen Sony Exmor Sensor. Technisch gesehen gibt es also keine großen Überraschungen.

Auffällig ist die 64GB Speicherkartenunterstützung, die nun endlich längere Aufnahmezeiten ermöglicht. Das macht bei einem Zweikanalsystem mehr als Sinn!

Eben habe ich noch den 64 GB Support lobend erwähnt. Leider gibt es im Lieferumfang aber nur 32 GB. Bei dem hohen Anschaffungspreis hätte ich schon erwartet, eine 64GB Karte vorzufinden. Um eine Extrainvestition kommt man also nicht herum. So kommt bei mir eine günstige Class10 Speicherkarte zum Einsatz.

Rein äußerlich fällt auf, dass nun das gesamte Gehäuse nahezu schwarz ist. Vorher reflektierte noch der Objektivring auffällig. Das ist nun Geschichte.

Kabel vom Vorgänger passen auch noch. Wer diesen also bereits aufwändig verlegt und verbaut hat, braucht lediglich die Dashcam wechseln – toll! Und wenn man die Speicherkarte entnehmen möchte, braucht man nur noch das Stromkabel abnehmen. Das Coax-Kabel von der Heckkamera kann dran bleiben da dieses von der Klappe ausgespart wurde. Da hat Blackvue mal wirklich mitgedacht, da dieses Kabel durch den kleinen Dorn sehr empfindlich ist.

Bequeme Einrichtung

Die Einrichtung ist blackvuetypisch sehr bequem. Man steckt die Dashcam mit dem mitgelieferten Stromkabel ins Auto und die Kamera fährt hoch. Sofort beginnt sie, die bereits eingelegte Speicherkarte zu formatieren und via GPS die Zeit und den Standort abzurufen. Eine freundliche deutsche weibliche Stimme informiert den Fahrer über den Fortschritt.

Komplettlösung ohne Display

Die Vorzüge einer Dashcam ohne Display habe ich ja schon oft genug erläutert: es können kompakte Gehäuse produziert werden. Das fehlende Display spart Platz und produziert keine Abwärme. Ein Display lenkt außerdem  ab sodass Sie sich hier voll und ganz auf die Fahrt konzentrieren können. Zudem wurde auf einen Akku verzichtet. Stattdessen kommt nun ein Kondensator zum Einsatz der quasi einen Reststrom speichert, der genügt, um die Dashcam sicher herunterzufahren. Dies spart nicht nur Kosten sondern ebenfalls Leistung, die der Bildverarbeitung zu Gute kommt. Aber dazu später mehr.

Als Displayersatz kommt das Smartphone ins Spiel. Sowohl für Android als auch iOS gibt es eine App, mit der man sich mit dem Passwort “blackvue” mit dem W-Lan der Kamera verbinden kann. Dieses lässt sich mit der einzigen Taste am Gerät aktivieren. Ein leuchtendes WiFi-Symbol auf der Fahrerseite zeigt den Betrieb an. Die App an sich ist die gleiche, die man schon vom Vorgänger kennt. Anzumerken ist, dass sich das W-Lan weiterhin nach ca. 10 Minuten automatisch ausschaltet um Überhitzungsprobleme zu vermeiden. Wenn man also die Heckkamera als Einparkhilfe verwenden möchte, müsste man das W-Lan kurz vorm Einparken einmal einschalten.

Konfiguration am Computer oder im Smartphone

Diverse Einstellungsmöglichkeiten offenbaren sich erst, wenn man sich mit dem Smartphone verbunden hat. Wem das aber zu fummelig ist, legt einfach die Speicherkarte in den Rechner und startet die bereits vorinstallierte Software, die auch mackompatibel ist. Das ist ja leider immernoch eine Rarität und funktioniert hier wunderbar. Hier bekommt man auch Zugriff auf den Parkmodus. Denn wenn man die Möglichkeit hat, die Dashcam mit dem Fahrzeug fest zu verkabeln, kann man vom sehr gut funktionierenden Parkmodus profitieren. Er löst aus, wenn eine Vibration oder Bewegung registiert wurde. Zum Anschließen an die Batterie empfiehlt sich die Verwendung der Power Magic Pro. Sie schützt die Batterie vor einer Entladung!

Einstellungen

Endlosaufnahme auf 64 GB

Wie bei Dashcams üblich, speichert auch dieses Blackvuemodell die Aufnahmen in Segmenten ab. Sobald die Speicherkarte voll ist, wird die älteste Aufnahme überschrieben. Achten Sie also beim Kauf einer Speicherkarte auf Markenqualität! Falls die Speicherkarte mal ausfällt, entgehen Ihnen sonst wertvolle Aufnahmen!

Die Aufnahmen beider Kameras werden in separate Dateien abgespeichert. Aber in der Blackvue-Viewer Software werden sie quasi als eine Datei angezeigt in der man die Ansicht zwischen beiden Kameras wechseln oder Side-by-Side betrachten kann. Beide Aufnahmen sind ca. 75 MB groß bei 1 Minute Spiellänge. Das macht nach meiner Hochrechnung eine Gesamtaufnahmezeit von guten 14 Stunden bei Verwendung einer 64GB Karte! Das ist doch schon sehr sehr üppig.

Zur Auswertung empfiehlt sich die bereits erwähnte mitgelieferte Blackvue Viewer Software in der man die zurückgelegte Strecke begutachten kann.

karte

Exzellente Bildqualität

Beim Vorgänger war die Bildqualität schon gut aber hatte mit wechselhaftem Niveau zu kämpfen. Das lag vor allen Dingen an der niedrigen Bitrate. Sie war aber notwendig, um Überhitzungsproblemen vorzubeugen. Endlich hat man dieses Problem aber scheinbar in den Griff bekommen. Denn eine Artefaktbildung sucht man nun vergeblich. Sowohl die Front- als auch die Heckkamera liefern scharfe Bilder bei Nacht und Tag. Ich möchte das System wirklich nicht über den grünen Klee loben aber die Verbesserung ist so massiv, dass sie endlich dem hohen Anschaffungspreis gerecht wird. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten lassen sich Kennzeichen nun gut erkennen. Das liegt aber nicht nur an der gesteigerten Bitrate sondern auch am niedrigeren Weitwinkel. Dieser wurde reduziert, sodass nun Objekte weniger gekrümmt werden was ebenfalls in einer besseren Bildqualität resultiert. Letzendlich merkt man den “Verlust” des Weitwinkels aber nicht!

In meinem Youtubechannel findet man noch weitere exklusive Videoaufnahmen – vor allen Dingen von der Heckkamera!

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

Blackvue DR650S-2CH IR

Eine sehr sinnvolle und lohnende Weiterentwicklung. Die exzellente Bildqualität und der 64GB Support machen diese Dashcam zum perfekten Begleiter.

  • FullHD Aufnahmen mit 30fps, HD-Ready Heckkamera
  • GPS
  • 64 GB Support
  • WiFi mit App
  • Lautsprecher für Sprachausgabe
  • Loopfunktion
  • Weitwinkel: horizontal 129° / vertikal 103° / diagonal 77°
  • Bewegungssensor
  • Beschleunigungssensor
  • Mikrofon
  • Dashcam mit Klebepad
  • zweite Dashcam mit Klebepad
  • Bedienungsanleitung
  • 32 GB Speicherkarte mit USB Adapter
  • Stromkabel und Kabelführer
  • Software für Windows und Mac (auf der SD-Karte)
Jetzt bei
Amazon ansehen
Diese Dashcam könnte dir auch gefallen:
Garmin Dash Cam 55
Garmin Dash Cam 55

Meine persönliche Empfehlung besitzt eine sehr gute Bildqualität, GPS und ist sehr klein und handlich.

Testsieger ansehen

Autor:

Nic

Dashcamexperte

Beitrag vom 17.8.2014

Du hast Fragen oder Erfahrungen?

Vielen Dank!!!
Werde mir näher anschauen.

Саня Балалайкин,

direkt antworten

Guter Testbericht. Mir gefällt leider diese Smartphoneabhängigkeit eher nicht so. Gut, dass man die Kamera auch auf dem Computer konfigurieren kann. Ich habe mir vor kurzem die Vico-Marcus5 gekauft, diese bietet auch die 64GB Unterstützung und hat zudem noch einen Spurhalteassistent und Abstandswarner mit an Bord. Ich bin mit dieser Kamera sehr zufrieden. Vielleicht testet ihr diese mal demnächst.

henry,

direkt antworten

Kann man am PC das GPS Signal auslesen? So, dass man seine gefahrenen Strecke visualisieren kann?

Marco R.,

direkt antworten

Ja – das kann man!

Nic,

direkt antworten

Super Tests hier, Du gibst dir richtig viel Mühe und es macht echt Laune hier zu lesen!
Eine kleine Frage habe ich. Kann man diese Cam auch in einem 2ten Auto installieren? Als im Wechsel so wie die kleinen Itracker 801 o. 803 Cams?

Horst,

direkt antworten

Na aber sicher! Es gibt eine Halterung als Zubehör. Die Dashcam lässt sich sehr leicht entnehmen und in einer zweiten einstecken!

Nic,

direkt antworten

Super! Vielen Dank!

Horst,

direkt antworten

Hi Nic ! ich habe jetzt im Netz einen Anbieter ( in Deutschland ) gefunden der Blackvue 650 ca. 65€ günstiger anbietet als der Preis sonst ist. Was meinst du handelt es sich um original Blackvue oder soll ich da lieber Finger davon lassen ?

Alexander,

direkt antworten

soweit mir bekannt ist, darf rein rechtlich gesehen die Blackvue DR650GW-2CH (in Deutschland) nur von Amazon (bzw. der Adam Vertriebs GmbH) vertrieben werden. Von daher eher die Finger lassen…

Nic,

direkt antworten

Wenn Vorkasse dann sowieso 99% Abzocke, wer ist denn der Anbieter?

Horst,

direkt antworten

Ne nicht nur Vorkasse, PayPal, Nachname für Firmen sogar auf Rechnung, Horst ich weiß es nicht ob ich hier den Anbieter nennen darf ( wird vielleicht als Werbung angesehen) ? Googele mal ist eine Firma in Kruft ! Wenn das eine Englische ( oder so ) Version wäre, kann man da evt. eine deutsche Firmware draufspielen ?

Alexander,

direkt antworten

Preis sieht erstmal attraktiv aus aber sind auch nur 16GB statt 32GB.

Nic,

direkt antworten

Es ist eine Einzelunternehmung. Du wirst also vermutlich nicht den gleichen Support wie von Amazon erwarten können. Bzw. kriegst du nur Support von blackvue.de wenn du bei Amazon gekauft hast! Denn dort gibt es extra eine Abteilung dafür.

Nic,

direkt antworten

Danke Nic für schneller Antwort. Hat Adam GmbH Sondervertriebsrechte für Blackvue Produkte ? Ältere Modelle werden eigentlich von anderen Anbietern angeboten, nur die neue Rheine irgendwie nicht.

Alexander,

direkt antworten

So ist es. Die haben wohl Exklusivvertrieb. Rein rechtlich ist es also nicht gestattet wenn andere Firmen die Produkte über Reimporte ebenfalls in DE vertreiben. Ist also dein Risiko!

Nic,

direkt antworten

Ja ich hab das schon mal gehört dass bei Adam viel besserer Support ist als selbst bei Blachvue.de Der Preis ist aber sehr attraktiv 😉 was meinst du würde es mit deutscher Firmware klappen ?

Alexander,

direkt antworten

Ich weiß dass es bei den alten Modellen nicht möglich war. Wie das jetzt ist, kann ich dir nicht sagen. Ich gehe jetzt mal davon aus dass du ebenfalls aus einer engl. Dashcam nachträglich keine dt. machen kannst!

Nic,

direkt antworten

Bin davon ausgegangen dass es evt. um eine englische Version handelt, weil da bei diesem Anbieter komplete Beschreibung nur auf englisch ist. Da hätte ich natürlich eine dt. Version lieber. Aber der Preis bei Amazon ist schon der Hammer !

Alexander,

direkt antworten

Also selbst im internationalen Vergleich ist der eine Händler aus Kruft ungewöhnlich günstig. Das macht mich auch stutzig zumal es eigentlich überall Lieferschwierigkeiten gibt. Kann mir nicht vorstellen, dass dieser Händler (wenn überhaupt) pünktlich liefert. Wenn du experimentierfreudig bist, solltest du es probieren.

Nic,

direkt antworten

International ist der Preis unterschiedlich Frankreich ca. 310€ , Russland ca. 285€ wobei in Russland 650 kaum zu kriegen ist, geht schnell weg. Ich habe eine Anfrage bei Händler gemacht um welche Version ( eng. oder dt.) es eigentlich geht. Vielleicht ruf ich da mal morgen wegen Lieferzeit an. Ich kann auch auf Rechnung bestellen wird aber 15€ teurer, oder ich kann auch selber hinfahren, Firmensitz ist ca. 35 km von mir entfernt, mal schauen.

Alexander,

direkt antworten

Jetzt bekam ich eine Antwort von dem Händler:

Meine Frage: Hallo ! Meine Frage ist ob es hier um eine deutsche Version handelt ? Oder man kann dann auch neue Firmware ( mit deutscher Sprache) installieren ? Danke !!!

Antwort: Hallo,

es gibt nur noch diese eine NEUE Version.
Hier soll es später eine Firmware geben, ja!

Grüße

Voll komisch, da hab ich so ein Eindruck dass die sich da gar nicht auskennen.
Oder hab ich mich da irgendwie falsch ausgedrückt ?

Alexander,

direkt antworten

Also der Händler hat heute noch mal geantwortet, es geht um eine UK Version, ich lasse Finger davon hab heute über Amazon von Adam GmbH bestellt und gut ist.

Alexander,

direkt antworten

Hallo zusammen
Habe den Testbericht gelesen. Ist schon toll von euch. Hab mir die Dashcam bestellt. Freu mich schon auf sie. Nur hier in der Schweiz ist sie ein wenig teurer. Danke euch für eure Bemühungen.

Andy,

direkt antworten

Weiß jemand welche 64 GB Speicherkarte unterstützt wird? Meine SANDISK Ultra microSDXC 64 GB, Class 10 wird zumindest von der Kamera nicht erkannt.

SeRo,

direkt antworten

Solange die Karte sauber Fat32 formatiert und leer ist, sollte es keine Probleme geben!

Nic,

direkt antworten

Genau dort war das Problem. Aus dem laden kommen die Karten als exFat und müssen dann nur in Fat32 “umformatiert” werden. Jetzt läuft die Karte prima 🙂

SeRo,

direkt antworten

Bei mir läuft eine 128 GB UHS Class1 microSDXC Karte von Kingston Einwandfrei. Werde sie Ende Woche mal auslesen um zu schauen wie lange die Aufnahmezeit effektiv gespeichert wird.

Andy,

direkt antworten

Hi. Ist die 650er die perfekte Dashcam? Gruß

G04031985s,

direkt antworten

Das musst du entscheiden. Ich benutze sie täglich. Weil sie einfach die beste Bildqualität abliefert.

Nic,

direkt antworten

Hi Nic,

ich bin echt am überlegen, ob sich die 650er lohnt oder doch nur die 600er, weil ich hinten Tönungsfolie auf der Scheibe habe (Original). Hast du vielleicht schon mal Erfahrungen damit einFahren können 😉

Gruß jEns

Jens,

direkt antworten

Ganz einfach: getönte Scheiben sind kein Problem! 😉

Nic,

direkt antworten

Das ist Musik in meinen Ohren. Danke….
ich hatte ja schon mal geschaut ob ich ein passendes Video finde, aber das hab ich nicht 🙁

Jens,

direkt antworten

Hallo Nic,
habe den Test über die Dashcam gelesen.
Meine Erfahrungen mit einer “Billig”-Cam habe ich bereits gemacht.
NavGear – Viedeos ließen sich nicht auf PC oder Mac abspielen, etc.
Waren wohl .avi aber kein Programm konnte das Zeug lesen.
Codec-Packs in allen Formen und Arten brachten auch nichts.

Aber zu meiner Frage bezüglich der DR650GW-2CH.
Mitgeliefert wird ein Autoladekabel mit Zig.-anzünderstecker.
Gibt es das Kabel auch als USB statt Zig.-anzünder?!?
Habe da bereits das Appleladekabel in Betrieb mit Duo-USBanschluss. 😉

Gruß, Dave

Dave,

direkt antworten

Leider nein! Aber es gibt natürlich Adapter dafür. Das ist tatsächlich der einzige nennenswerte Nachteil bei den Blackvue Dashcams!

Nic,

direkt antworten

Schade eingentlich… aber vielen Dank für die schnelle Antwort.
Werde mir das Teil mal bestellen und testen…
Das NavGear Teil ist schon im Mülleimer gelandet…
Werde wieder berichten.
Gruß, Dave

Dave,

direkt antworten

Servus zusammen, ich habe mir die Dashcam nun auch zugelegt. Jetzt hab ich nur ein Problem. Bei einschalten der Zündung fährt das Gerät ganz normal hoch, die Begrüßung kommt und dann wird aufgenommen.
Dann ganz sporadisch oder auch nicht geht die Orange Lampe aus. Somit keine Aufzeichnung mehr. Wiso das denn???? Ich hatte weder Spannungsverlust noch irgend etwas anderes (Lockerer Stecker ect.) Wisst Ihr hierfür einen Rat???

Danke im vorraus

Gruß Sven

Sven,

direkt antworten

sicher dass die aufnahme fehlt? schon die aufnahmen ausgewertet?

Nic,

direkt antworten

Zum Teil sind die Aufnahmen drauf, habe sie gerade das erste mal in den PC gesteckt. Aber vorhin leuchtete die Orange LED erst blinkend und nach ca. 2 min dauernd. Davor hat er aufgezeichnet und nach den 2min. ist nix mehr an Videomaterial zu sehen. WIFI konnte ich dann auch nicht mehr ausschalten. Wollte dann eine Formatierung der Karte mit dem WIFI Button machen aber dies war nicht von Erfolg gekrönt.
Habe jetzt die Karte über den PC Formatiert. Werde noch das neueste Softwareupdate draufladen und mal schaun ob es dann besser funzt.

Sven,

direkt antworten

So, neues Update ist drauf. DIe ersten paar Aufzeichnungen gestern abend verliefen ohne Probleme.
Heute Mittag fing das ganze dann wieder an rum zu Mucken. Erst startet die Aufzeichnung dann wieder toales Aufhängen. Nix geht mehr.
Jetzt habe ich nur noch eine Möglichkeit die ich nicht beachtet habe. Ich habe die Karte noch nie komplett Leer eingesteckt. Es waren bis jetzt immer die Updateordner usw. drauf. Dies werde ich jetzt noch Testen. Wenn dies die Ursache ist, was ich hoffe, dann war es quasie ein Bedienerfehler. Wenn nicht weiß ich auch nix mehr. Neue Karte habe ich ebenfalls bestellt, die kommt gegen mitte der nächsten Woche (64GB).
Schau mer mal dann seng mas scho….

Sven,

direkt antworten

Mich würden ein paar Details zum Park Modus interessieren, kannst du dazu noch was sagen Nic?

koaschten,

direkt antworten

Hi Nic
könnte man die DR650GW-2CH auch als Actioncam verwenden, d.h. ist die spritzwasserdicht.
Ansonsten schöner Testbericht. Besten Dank dafür!

Lothar,

direkt antworten

Nein – davon würde ich stark abraten! 😀

Nic,

direkt antworten

Ich benutze eine 64 GB Karte nun stelle ich fest das ich jedemeng an Videodateinen habe aber bei einigen und es sind eine Menge, kommt dieses Video kann nicht abgespielt werden zudem wird das Datum nicht Aktualisiert. Aufzeichnungen von Heute 26. Feb. 2015 waren immer noch mit dem Datum vom 25. vesehen.

Peter Allenbach,

direkt antworten

Hallo Nic,
danke für die guten Testberichte.
Ich möchte alle Fahrten archivieren, so muss ich regelmässig die Daten von der SD bekommen. Da der Wagen abends in meiner Garage in WLAN Reichweite ist, würde ich gerne mit einem Skript auf dem PC die Daten von einer Dashcam runter laden. Geht das mit irgendeiner überhaupt?
Vielen Dank, Gruss, Marko.

Marko,

direkt antworten

Sehr interessante Idee. Theoretisch geht das mit jeder WiFi Dashcam, die permanent Strom bekommt und auch über die gesamte Zeit das WiFi an hat. Dann kann man sich ja mit dem Smartphone auf die Dashcam “einwählen”. Und dann kann man auch die Aufnahmen einsehen und ggf. auf dem Smartphone speichern. Allerdings ist das WiFi-Signal idR nicht besonders stark. Das Auto muss also sehr dicht am Haus stehen und dann kann man es auf einen Versuch ankommen lassen.

Nic,

direkt antworten

Hallo Nic, nach langem hin und herprobieren habe ich meine Kamera nun ausgetauscht und siehe da jetzt funktioniert sie einwand frei. Leider kann ich zur Fehlerursache nichts sagen da man hierzu ja kein Feedback bekommt. War trotzdem eine ziemlich komische Sache. Gruss Sven.

Sven,

direkt antworten

Super – danke für dein Feedback. Also hatte das Teil wohl eine Macke… Gute Fahrt!

Nic,

direkt antworten

Hallo, meine neue 650er habe ich durch eine Fachwerkstatt einbauen lassen. Alles prima verlaufen, Vorführung verlief ohne Probleme.
Diese begannen nach dem Einstellen per PC.
Die 64 Karte habe ich dann wieder im Camschacht versenkt, Zündung eingeschaltet seitdem leuchten beide LEDs permanent. Also GPS und Aufnahme.
Die Karte hat der Techniker neu formatiert- dennoch kein Erfolg.
Ich habe nunmehr heute eine 128 GB Karte erworben und werde morgen damit wieder in die Werkstatt fahren. Ich berichte dann.
mich stört derzeit die englische App. Sie ist ja nun wirklich selbst erklärend.
Gruss
uwe

uwe,

direkt antworten

Ein wenig schwer zu verstehen deine Beschreibung.
Setz die Cam mal auf Werkszustand zurück und berichte dann.

Ralf,

Leider sind aktuell alle Videos bei Youtube auf “privat” eingestellt.

Jens,

direkt antworten

Ich habe meistens hinten im Wagen einen Rollstuhl zu transportieren. Damit ist die Sicht fast null durch den Innenspiegel. Mein Gedanke ist nun die Rückkamera ebenfalls als elektronischen Spiegel zu missbrauchen und damit quasi zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Empfangsgerät soll ein iphone oder ipad sein, da beide Halterungen vorhanden sind. Ist das möglich? Die Qualität muss dafür ja nicht so hoch sein, aber es fördert ein bisschen die Sicherheit (subjektiv) ist die Verzögerung akzeptabel (nee Sekunde wäre ok für mich) oder sind das schon größere Zeiträume wo das Bild zu spät kommt.
Wenn die hintere Kamera an der Heckklappe klebt gibt es da schon Erfahrungswerte über Ausfälle oder Störanfälligkeit wegen dem Auf und Zu?

Ralf,

direkt antworten

Nein, damit bist du nicht der Erste mit der Idee. Das klappt und die Latenz ist auch akzeptabel! Ist eben nur etwas umständlich da man sich erst mit dem WiFi der Kamera verbinden muss und dann die App starten muss. Ich glaube bei Android geht das auch schon direkt in der App.

Nic,

direkt antworten

Danke. 😉 Na dann werde ich mal Online ordern, sobald Zeit ist.

Ralf,

direkt antworten

Urgs, mist Feiertag, warte immer noch auf die Cam. Ich werde aber sehr wahrscheinlich ein längeres Kabel zwischen den beiden Cams brauchen. Gibt es da einen link wo man so etwas bekommen kann? Was sind das für Anschlüsse? Auf den Bildern bei Blackvue ist leider nicht so viel zu erkennen.

Ralf,

direkt antworten

Da die Adam GmbH in Deutschland der Allein-Vertreiber ist, kriegst du ein passendes längeres Kabel auch dort. Siehe Artikelbeschreibung “inkl. Verbindungskabel 6 Meter lang! (auch 10M und 15M Längen auf Anfrage) “

koaschten,

direkt antworten

Danke. Hehe so verpeilt ist man manchmal hundertmal gelesen und nicht wahrgenommen.

Ralf,

direkt antworten

Ist es normal das die Kamera sehr Heiss wird, auch wenn die sonne nicht direkt draufscheint ??

Medolino,

direkt antworten

ja das ist normal

Nic,

direkt antworten

Oje ob das so gesund ist für die elektronik wenn noch die Sonne ins Spiel kommt

Medolino,

direkt antworten

hab sie tgl im einsatz. bisher nie probleme gemacht. habe allerdings die heckkamera nicht dran

Nic,

direkt antworten

da bleibt wohl nur eins, das ganze mal auch übern Hochsommer beobachten, danke für die schnelle Antwort

Medolino,

Bei höchster Bildqualität und FHD@30fps sieht man bei komplexen Szenen doch viele Artefakte, so dass Kennzeichen teilweise nicht lesbar sind.
Haben Sie mal verglichen, ob das Reduzieren auf 15fps hier eine Besserung bringt?
Vielen Dank!

Wolf,

direkt antworten

Nein, das brauche ich nicht vergleichen da ja dann die Hälfte der Bilder fehlen würde! Natürlich würde das die CPU entlasten und eventuell die Artefaktbildung reduzieren aber trotzdem fehlen dann komplette Informationen durch die fehlenden Bilder! Das ist mMn keine Alternative

Nic,

direkt antworten

Es geht bei reduzierter Framerate vor allem darum, dass die Kamera mehr Belichtungszeit für jedes Bild hat. Gerade bei schlechten Lichtverhältnissen kann das die Bildqualität sehr verbessern. Das funktioniert allerdings nur, wenn die Kamera die Belichtungszeit dynamisch anpasst.
Bei schnellen Bewegungen könnte allerdings eine längere Belichtungszeit auch verwischte Aufnahmen verursachen.

Ich werde das mal testen.

Sicherlich fehlen durch die geringere Framerate Bilder – aber was nützen mehr Bilder, wenn man die Kennzeichen nicht erkennen kann?

Wolf,

direkt antworten

Hallo wie sieht es bei Nacht aus kann man da alle gut erkenne, Nummernschild wenn einer versucht zu schneiden oder so? Danke

Sascha,

direkt antworten

Nachtsicht ist leider nicht gut im moment, kann sich aber mit neuer Firmware ändern, die Russen haben eine custom firmware bei dennen Funktionierts ganz gut, kommt man aber scheinbar nicht so weinfach ran

Medolino,

direkt antworten

Bei mir ist die Nachtsicht gut, besser wird es wohl nur mit einer Infrarot Cam. Das Problem ist aber dann, das das Objektiv auf der Scheibe aufliegen muss, ansonsten wirken 95% der verbauten Infrarot LEDs wie ein Spiegel auf der Scheibe.

Ralf,

direkt antworten

Infrarot würde hier kaum bis garnicht weiterhelfen, den in dem Objektiv sind ja Infrarotfilter eingebaut, gegen Spiegelungen gibts inzwischen Polfilter zum Heftigen Preis von knapp 50€,
Hier kann man auch gut sehen Original Firmware zu Custom Firmware

Medolino,

Ich bin ja immer offen für neue Infos.
Dann nenne doch bitte die Quelle für:” ,..in dem Objektiv sind ja Infrarotfilter eingebaut” die in diesem Fall greifen würden, speziell welche Wellenbereiche abgedeckt werden.
Weiterhin wäre interessant eine Bezugsadresse zu bekommen wo man Polfilter für diese Kamera bekommen kann. Und jetzt bitte nicht irgendeine Bastellösung…

Übrigens sind Filter für 50 Euro geradezu spotbillig und würde ich gerne als Fotograf bezahlen…

Ralf,

direkt antworten

Also speziel für diese Kamer bekommst die Polfiter hier http://www.autoblackbox.com.au/accessories/blackvue-polariser-filter/,
bezüglich IR Filter kommt man nicht so einfach an so speziellen daten wie innenarchitektur des Objektivs ran, aber als Fotograf erkennt man sofort ob es einen Filter hat oder nicht, falls es aber nicht bekannt sein sollte hier mal ein anderes Bild mit und ohne Filter http://i01.i.aliimg.com/img/pb/591/130/111/111130591_641.jpg, gut zu erkennen an dem grünanteil der einzelnen Bilder

Medolino,

direkt antworten

Danke für den link.

Für Standbilder sicher eine nette Spielerei, doch da nutze ich dann sicher meine Handycam weil das ganze dann schneller geht. Es dürfte sehr fummelig werden den Filter jee nach Lichteinfall so hinzudrehen das er seinen Dienst verrichten kann.

Du schreibst oben das die Nachtsicht nicht sehr gut ist, solltest du den Filter im Einsatz haben lege hier das Problem, du verlierst durch den Filter 1-2 Blenden was dann mehr die Wirkung eines Graufilters hätte…

Das Stichwort hier ist Polarisationswinkel,
da dieser sich hier dauernd ändert ist das ganze unbrauchbar für den Dashcam Einsatz, bei Infraroteinsatz (allerdings nur für den Nachteinsatz) ist das ganze natürlich anders, Lichtquelle, Objektiv und zu durchdringende Fläche bleiben gleich, das Problem ist aber LEDs einzusetzen die in einem Wellenspektrum arbeiten die durch einen Polfilter für Infrarot abgedeckt werden. Allein die Kosten für diese LEDs liegen weit im dreistelligen Bereich liegen, der Filter wird mit einem ähnlich horrenden Preis zu buche schlagen. Merke Polfilter ist nicht gleich Polfilter!!!
Red. Auflösung, Flareeinwirkung etc. lassen wir mal Außen vor

Schade das du deine Behauptung “” ,..in dem Objektiv sind ja Infrarotfilter eingebaut” nicht belegen kannst, aber danke das du mich als “fotografischen Cyborg” einstufst der solche Bilder mit dem Auge erkennen kann – und das in den heutigen Zeiten. LOL

Ralf,

direkt antworten

Warum sind die Videos denn alle auf Privat geschaltet?

Ingo,

direkt antworten

Weil der Gesetzgeber sagt, dass das Hochladen von Videos aus Datenschutzgründen bedenklich ist. Daher habe ich die vor einiger Zeit vorerst deaktiviert.

Nic,

direkt antworten

Hi, mittlerweile ist die 650er endlich angekommen (habe fast 2 Wochen drauf gewartet) und wurde direkt verbaut. Habe mich nach und nach mit allen möglichen Einstellungen vertraut gemacht, ist schon ne Menge was man mit dem Gerät alles machen kann, und das sogar perfekt aufs Iphone abgestimmt! Soweit absolut begeistert von der Handhabung und vor allem von der Qualität der Aufnahmen!!!

Jetzt habe ich noch eine kleine Frage zum Park-/Eventmodus. Ich habe den Power Magic Pro an der Blackvue dran, dieser ist im dauer-an Zustand. So wies sich gehört wie ich verstehe. Wenn ich jetzt ins Auto einsteige springt die Cam vom Parkmodus in den Eventmodus, wegen den Vibrationen, TOP!, doch nun das eigentliche Problem: Ich starte den Motor und fahre los… es dauert manchmal bis zu 5 Minuten bis die Cam erkennt dass ich nicht mehr im Parkmodus/Eventmodus bin, sondern bereits schon lange sich die normale Aufnahme gestartet haben sollte. Erkennt Power Magic Pro das nicht wenn ich die Zündung einschalte?, sodass er dann sofort auf die normale Aufnahme rüberspringt? Oder ist es normal dass die Cam das selbst herausfinden muss wann jetzt zur normalen Aufnahme umgeschlatet werden muss?? Wäre alles soweit garnicht so schlimm wären da nicht die 15 Bilder/Sekunde im Parkmodus, die die ersten 4-5 Minuten zur einen sehr stockenden Aufnahme führt…

Danke

gs9006,

direkt antworten

Der Wechsel des Betriebes erfolgt in der Dashcam. Insofern ist also alles normal. Die Kamera registriert also selbstständig wann das Auto bewegt wird (Lagesensor). 5 Minuten ist schon recht lange. Normal sollte sie das schneller registrieren. Kommt wohl auch darauf an wie man anfährt.

Nic,

direkt antworten

Wie hoch ist dein Wert denn eingestellt für die Ereignisüberwachung? Das muss sich ja schon fast am Anschlag befinden? Der Parkmodus wird bei mir nach ca. 3 bis 5 Metern verlassen (keine Blitzstarts), ganz selten das das mal länger dauert, 4-5 Minuten ist definitiv zu lang, da stimmt etwas nicht. Versuch mal alle Einstellungen auf Werkseinstellung zurück zu setzen und dich dann langsam wieder an deine Werte ranzutasten…

Ralf,

direkt antworten

Im Park-/Ereignismodus steht der Wert bei 100%. Also vollste Empfindlichkeitsstufe auf allen Ebenen. Erhoffe mir davon sofortiges Umspringen auf den Eventmodus auch bei dem geringsten Rempler.
Oder liege ich da falsch mit meiner Denkweise? Wirkt sich der hohe Wert negativ auf die Umschaltung in den Normalmodus aus? 3-4 Meter wären ja ein Traum. Ich brauch dafür 3-4km.

gs9006,

direkt antworten

Die Überlegung ist schon richtig, aber so kann ja schon jeder Windstoß etwas auslösen. Ist halt Geschmackssache. Mir wäre das zuviel, wenn man wirklich mal etwas auswerten muss. Mit dem Parkmodus würde ich mal Adam kontaktieren, wenn das mit der Werkseinstellung nicht funktioniert, bis jetzt habe ich nur gute Erfahrungen mit denen.

Außer das sie es noch nicht hinbekommen haben 4 Cams zu liefern, es fehlt ja noch rechts und links. 😉

Ralf,

direkt antworten

hi, habe heut die Einstellungen zurückgesetzt. Jetzt tuts die Umstellung perfekt! Motor an und gleich nach paar Meter startet die normale Aufnahme. Vielen Dank!!!
Werd die Einstellungen jetzt mal nach und nach verändern, mal schauen inwiefern sich das drauf auswirkt. Geh jetzt mal von aus dass wenn der gleich mit nem Eventmodus startet (alleine schon das Türzuklappen löst ihn aus) und bei der Fahrt gehts ja auch meist holprich zur Sache.. der eben eine sanfte Strecke brauch, wo bei geschmeidiger Fahrt dann der Normalmodus anspringt.. Das passt perfekt zu meiner Praxis, bis ich auf der Landstraße bin sinds immer 3-4km gewesen, dort sprang der erst um.

Gruß

gs9006,

direkt antworten

Moin Moin.
Nic, erst einmal ein großes Lob für Deine super Seite.
Jetzt zu meiner Frage: Kann man bei der Kamera die Anzahl / Zeit der normalen Aufzeichnungen begrenzen oder werden die Ältesten immer erst überschrieben wennn die SD-Karte voll ist? Mich interessieren eigentlich nur die Ereignisaufzeichnungen. Da diese “ereignisbezogenen” Aufzeichnungen m. E. zur Zeit am ehesten gesetzeskonform sind und damit die größte Wahrscheinlichkeit auf juristische Verwertbarkeit haben. Wenn die letzten zig Stunden auch noch auf der Karte sind, ist dies m. E. nicht mehr ereignisbezogen.
Nach dem Online-Handbuch zur Kamera würde ich vermuten nein. Aber im Handbuch steht ja manchmal nicht alles.
Oder kennst Du eine alternative Kamera, bei der dies so einstellbar ist?

Danke & Gruß
Stefan

Der Inschenör,

direkt antworten

Die Ereignisaufnahmen werden nicht automatisch überschrieben :).

Nic,

direkt antworten

Das ist klar. Mir ging es darum, dass nur Ereignisaufnahmen gespeichert werden und Aufnahmen ohne Ereignis sofort wieder gelöscht / überschrieben werden und nicht erst wenn die SD-Karte voll ist.

Der Inschenör,

direkt antworten

Hallo, heute habe ich mir auch die 650 2 Ch einbauen lassen. Über die Qualität muss ich wohl nichts mehr sagen, was mich aber sehr gefreut hat das jetzt auch 128 gig Speicherkarten unterstützt werden.

Heicoco,

direkt antworten

Danke für den Test!
Dieser hat mich dazu bewogen eine 650 2Ch mit Powermagic Pro zu kaufen, der Einbau war sehr einfach.
Allerdings schaltet sich die Kamera auch während der Fahrt in den Parkmodus und ich hab noch nicht rausgefunden wie ich sie danach wieder in den Fahrmodus bekomme ohne sie aus und ein zu stecken

Roger Wilco,

direkt antworten

Ähnelt ja dem Problem von oben wo die Cam von Park in den Fahrmodus zu spät gewechselt hat.
Hast du Werte geändert?

Erstmal alles auf Werkseinstellungen zurücksetzen, damit muss es ohne Probleme gehen, ansonsten Adam kontaktieren.

Ralf,

direkt antworten

Ich habe am Auto eine Steckdose unmittelbar neben dem Heckfenster. Kann ich das Stromkabel auch an der Heckkamera montieren?
Wenn nicht, welche Probleme würden entstehen, wenn ich die Frontkamera an der Heckscheibe und die Heckkamera an der Frontscheibe montiere?

Stefan,

direkt antworten

Interessante Idee. Aber die Bildqualität der Heckkamera ist etwas schlechter. Ich denke das ist das einzige Problem wenn du sie vorne statt hinten montierst. Da man ja in der Regel die interessanten Dinge vorne filmt.

Nic,

direkt antworten

Gibt es nicht Probleme mit der “Parkhilfe” Funktion? Würde die Parkhilfe dann nicht mit der falschen Kamera erfasst (d.h. beim Rückwärts fahren erhalte ich die Bilder der Frontseite)?

Was ich noch immer nicht weiss ist, hat die Heckkamera auch einen Stromkabel-Anschluss?

Stefan,

Was ich noch immer nicht weiss ist, hat die Heckkamera auch einen Stromkabel-Anschluss?

Nein.

Parkhilfe???

Ralf,

direkt antworten

Die Heckkamera bekommt über ein Kabel Strom und Bild und wird an die Frontkamera angeschlossen. Eine Einparkhilfe (??) gibt es nicht.

Nic,

direkt antworten

Hallo. Habe diesen Beitrag echt interessiert gelesen. Folgende situation bei uns. Wir fahren einen sharan. Innerhalb von 2 monaten ist man uns 2 mal reingefahren und fahrerflucht begannen. Schaden mehr als 5000eur. Kotz. Nun haben wir ins Gedanken gemacht wg einer dashcam.diese sollte sowohl im fahrzustand aufnehmen aber auch im parkzustand. Preislich… hab ich gar keine ahnung. Sollte von aussen nicht zu sehen sein. Wo müsste ich die anbringen ? Vorne und hinten oder alle 4 Seiten …. würde mich echt über eine Antwort freuen. Danke schon mal vorab. Martha

martha,

direkt antworten

Hallo Martha, deine Frage wurde hier schon sehr oft gestellt. Vorne/hinten genügt bei diesem Modell dank dem hohen Weitwinkel. Die Dashcam eignet sich perfekt zum Überwachen des Autos während es parkt! Zusammen mit Power Magic Pro und einem Fachmann (Werkstatt?) lässt sich das in einer Stunde installieren.

Nic,

direkt antworten

Danke für die Rückmeldung. Dachte nur, da die Beiträge hier etwas älter nun sind, dass da was neues an produkten erhältlich ist.

martha,

Zur Zeit ist es etwas ruhig geworden auf dem Dashcammarkt. Aber man muss auch dazu sagen, dass dieses System hier eigentlich perfekt funktioniert! Daher hat es die Konkurrenz schwer vergleichbare Produkte zu entwickeln.

Nic,

Hey Nic. Meinerseits auch erstmal besten Dank für deine Bemühungen hier und ein großes Lob. Es hat mir in meiner Entscheidungsfindung enorm geholfen. Hatte mir kürzlich von Adam GmbH die DR650GW-2CH bestellt. Es gab sie direkt im Angebot inkl. 64GB Speicherkarte und Power Magic. “Klasse” dachte ich und das Paket war bestellt. Die Cam ist mittlerweile schon eingebaut, allerdings ist mir leider erst nach dem Kauf aufgefallen, dass es sich eben “nur” um die Power Magic und nicht um die Power Magic Pro handelt. Ich weiß nicht, ob die Frage hier irgendwo schon einmal aufgetaucht ist, zumindest habe ich nichts gesehen. Wo genau ist bei diesem Batteriewächter der Unterschied zwischen der “normalen” und der Pro und kann ich die normale auch bedenkenlos einbauen lassen oder empfiehlst du, doch besser das Geld für die Pro in die Hand zu nehmen?
Besten Dank vorab. Gruß Phil

Phil,

direkt antworten

Interessante Frage Phil. Ich denke es handelt sich um das gleiche Produkt! Dementsprechend gibt es keine Unterschiede.

Nic,

direkt antworten

Der Unterschied zwischen der PowerMagic und Pro-Ausführung ist der fehlende Ein- und Aus-Kippschalter.

Ralf,

direkt antworten

Danke für die Rückmeldungen. Heißt das für die Praxis, dass ich bei Verwendung der Power Magic (nicht der Pro) die Aufnahme für den Parkmodus einzig über die Einstellung in der Blackvue stoppen kann? Sprich der Vorteil der Pro ist, wenn ich keine Parkaufnahmen brauche, schalte ich einfach nur die Pro am Kippschalter aus und wenn ich Parkaufnahmen haben will, einfach anlassen? Also kein aufwendiges “im Menü-Rumgewurschtel”? (Im Normalmodus bei Fahrt muss der Kippschalter der Pro natürlich wieder auf ein, oder?)

Phil,

direkt antworten

Hallo und guten Abend!

Kompliment für diese tolle Seite. Ein Genuss solche Berichte zu lesen!
Ich habe seit ein paar Tagen die 650 2ch mit der normalen Powerbox installiert.
Ist es richtig, dass trotz “Parkmodus” trotzdem noch jede Minute ein Video abgelegt wird? Hab bedenken bzgl eines evtl. unnötig hohen Stromverbrauchs wenn die Kamera permanent die dunkle Garage filmt.
Dachte sie ist im “Standby” und legt nur dann Videos ab, wenn sie “Ereignisse” erkennt?
Ein weiteres Rätsel ist die Heckkamera. Die Led leuchtet permanent (auch im Parkmodus). Am Handy kann ich einstellen was ich will, die LED bleibt an.
Kann hier die Custom-Firmware Abhilfe schaffen? Was kann die sonst noch so besonderes und wo gibt’s die? 😀 Hab heute das erste mal davon gelesen…

Viele Grüße

Thomas

Thomas,

direkt antworten

NEIN, SO GUT IST SIE NICHT!
Habe mir die Kamera 650 aufgrund der hohen Lobgesänge gekauft. Wer allerdings Nummernschilder erkennen will – und darauf kommt es m. E. im Ernstfall an, wird arg enttäuscht. Habe schon die Empfindlichkeit minimiert (um mögl. kurze Belichtungsdauer zu erhalten), Auflösung und framerate maximiert. Entgegenkommende Nummernschilder (50 km/h) sind überhaupt nicht zu erkennen (alle verschwommen), Nummernschilder von parkenden Fahrzeugen (also check für die Geschwindigkeit bis zu der es scharfe Bilder gibt) auch nicht (hier: 30 km/h). Fahrzeuge, die vor einem fahren, geht. Das geht aber auch mit preiswerteren Kameras.

Gunther,

direkt antworten

Ich habe irgendwo gelesen (glaube Kundenrezension bei Amazon), dass die Videoqualität eingebüßt hat, sofern es sich um die Blackvue 650 Over the cloud handelt. Der Verfasser hat sich einfach die alte Firmware (ohne den Cloudmodus) wieder runtergeladen und damit wieder bessere Ergebnisse hinsichtlich der Viedeoqualität erzielen können. Ich denke, das wäre ein Ansatz (obgleich ich aus zeitlichen Gründen dem noch nicht nachgehen konnte…).
Vielleicht hat hier jemand schon Erfahrungen machen können.

Ich habe mir nun doch die Powermagic Pro (PMP) bestellt und diese in der Werkstatt einbauen lassen. Ziel war ja, dass ich nicht ständig beim Parken Aufnahmen anlegen möchte, wenn ich z. B. bei der Arbeit im Industriegebiet bin, und da doch viel Verkehr ist. Somit demnach etliche, unnötige Aufnahmen von vorbeifahrenden Autos hatte. Dachte, mit dem Kippschalter an der PMP könnte ich dies unterbinden (Schalter einfach auf 0). Jedoch bleibt die Blackvue auch dann unter Strom und fertigt Aufnahmen an und die LED an der PMP leuchtet auch weiterhin. Liegt hier ein Anschlussfehler vor?
Einzige Möglichkeit dies zu unterbinden bzw. die Blackvue auszuschalten ist derzeit den Stromstecker direkt an der Blackvue zu ziehen. Hier besteht mit SIcherheit auf Dauer die Gefahr eines “Ausleierns” des Steckers in der Buchse.
Schaltet sich die Blackvue bei fachgerechtem Einbau der PMP aus, sobald ich den Kippschalter der PMP auf 0 setze und geht dann normalerweise auch die grüne LED an der PMP aus?

Schönen Ostermontag noch.
Gruß Phil

Phil,

direkt antworten

Mit den Strom-Safern egal welcher Hersteller es ist kann es immer zu Problemen kommen, da man alles auf sein Fahrzeug abstimmen muss, das geht nicht innerhalb eines Werktages! Bei mir zieht der Safer auch erstmal soviel Strom das einige andere Dinge im KFZ beim Parken abgestellt werden, Infotainment System, und andere beim Parken aktive Sensoren, leider kann es dann passieren das der Energieabfall nicht registriert wird und die Batterie trotzdem leergesaugt wird. Deshalb habe ich mir zusätzlich diese Lösung zugelegt: http://www.amazon.de/Lampa-98136-Verteiler-Stecker-Buchse/dp/B004Z0SYU4?ie=UTF8&psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_search_detailpage
Bei deiner Lösung hängt es davon ab wie die Werkstatt das Teil angeschlossen hat, die scheint falsch zu sein. Der Beschreibung nach heißt es ja: Ein-/Aus-Schalter: EIN – BlackVue wird immer mit Strom versorgt AUS – Blackvue wird nur während der Fahrt mit Strom versorgt

Ralf,

direkt antworten

Auf Youtube kann man in einem Video sehen, dass die Heckkamera zwischen den einzelnen Videosegmenten nicht lückenlos filmt & Teile fehlen. Im Vergleich zur Frontkamera (gapless) fällt das dann negativ auf. Kann das von anderen Usern bestätigt werden?

Mike,

direkt antworten

Hallo Nic,

ich habe kürzlich eine Blackvue DR650GW-2CH gekauft. Es läuft die neueste Firmware mit Cloud-Funktion. Das Bild ist so schlecht und weist soviele Artefakte auf, daß ich mir sicher bin, daß die Kamera defekt ist. Der (wirklich freundliche und schnelle) Kundenservice gibt an, daß die Artefakte normal seien. Mit dem Downgrade auf eine frühere Firmware (mit höherer Bitrate) sollte sich das Problem etwas mildern lassen.

Das von dir FAST über den grünen Klee gelobte Bild kann ich nicht mal ansatzweise nachvollziehen. Bei einigen Aufnahme ist nicht ein einziges Kennzeichen zu erkennen.

Meine Frage: mit welcher Firmware wurde dein Test ausgeführt?

Grüße,
Leo

Leo,

direkt antworten

Oh da fragst du mich aber was. Das weiß ich nicht mehr. Tut mir leid!

Nic,

direkt antworten

Hallo Nic,

kommt in die Front und Heck Kamera jeweils eine eigene SD Karte oder eine zusammen? Sind die beiden Kameras dann per Kabel miteinander vebrunden?

Kann ich auch 2x die Full HD Kamera nehmen? also für Front und Heck und diese beiden Aufnahmen so schön in der Software anschauen?

LG Daniel

Daniel,

direkt antworten

Es kommt nur eine Speicherkarte in die vordere rein und beide sind mit einem Kabel verbunden. Ein alternativer Betrieb ist nicht möglich.

Nic,

direkt antworten

Kleine Frage, wenn man das Video danach abspeichern will, zeigt es auf dem Video die GPS Daten und Geschwindigkeit an? Wäre für mich wichtig dass das drauf ist (Beweissicherung)

Andreas Rohner,

direkt antworten

Hallo,

ich habe die DR650GW-2CH im Einsatz. Die Schwierigkeiten mit der Kamera fingen im Einbau an. Da die Fachwerkstatt nicht über die erforderlichen Einstellmöglichkeiten verfügte – die Camera hat keinen Kontrollmonitor -, musste sie später umpositioniert werden. Der Weitwinkel verzeiht keine Zusätze wie Regensensoren, die an der Windschutzscheibe mit verbaut sind. Gut, das ist ein Problem des Fahrzeugtyps.

Was aber besonders hinderlich an dieser Kamera ist, sie verträgt sich mit nur sehr wenigen SDHC-/SDXC-Karten. Nun könnte man davon ausgehen, es sei eine Frage der besonderen Qualität. Doch da liegt man falsch. Gerade die hochwertigen Karten – also jene, die sich als solche bezeichnen und den entsprechenden Verkaufspreis ausweisen – funktionieren nicht. Auch, wenn man diese im Gerät nachformatiert. Die Störung tritt nicht sofort auf. Nach einer Weile staret die Kamera plötzlich neu, ohne vorher eine Störung ausgewiesen zu haben. Dann wiederholt sich dieser Effekt alle 5 Minuten. Formatiert man die Karte neu, geht es wieder eine Weile gut. Dann taucht wieder der gleiche Effekt auf.

Ich habe verschiedene Karten anderer Hersteller ausprobiert, der Effekt ist immer ähnlich. Lediglich die Origialkarte (16 GB), der der Kamera beigelegt war, funktioniert einwandfrei.

Dieser Fehler trat allerdings erst bei Produktupdate auf 2.007 auf. Vorher arbeitete die Kamera mit einigen Karten, dessen Dienst sie heute versagt. Noch anzumerken ist, es werden 64 GB-Karten eingesetzt. Derzeit probiere ich die ADATA UHS-I CLASS 10 (microSDXC-CARD), sie soll lt. Foren funktionieren. Abwarten.

Aireye ED,

direkt antworten

Dann dürfte deine Kamera einen defekt aufweisen, bei mir funktionieren alle Karten von NoName bis Marke problemlos. Ab zum Kundendienst, der ist echt kompetent und schnell.

Ralf,

direkt antworten

Ich habe die Adam Vertreibs GmbH natürlich auch schon angeschrieben und den Fehler erklärt. Die Antwort war, ich solle es doch auch mal mit der Original-SDHC (mitgeliefert) probieren. Und im Blackvue-Forum wird das Problem der Inkompatibilität ebenfalls beschrieben. Heißt: Die Blackvue ist offensichtlich für diesen Fehler bekannt. Obwohl alles andere wirklich als anstandsfrei zu bezeichnen ist.

Aireye,

Na dann gib doch mal dafür den Quellennachweis für die Behauptungen. Man müsste natürlich auch wissen bei wie vielen Usern solch ein Fehler auftrat und dagegen halten wie viele Cams verkauft wurden. Nur mal so als Beispiel, bei 1000 verkauften Cams (was realistisch sein sollte für das untere Segment) können (solten zwar nicht) schon mal 2-3 Prozent auftreten mit Fehlern, was bei normalen QS Management vollkommen normal ist. Die Fehlerrate bei deinem Töfftöff dürfte wesentlich höher sein, also Ball flachhalten…

Ralf,

direkt antworten

Moment, natürlich ist es keine Behauptung. Auch die Kamera wird hier nicht schlecht gemacht. Sie arbeitet ja gut. Und wer lesen kann, ist hier klar im Vorteil: Wrude auch so geschrieben.

Wenn ich als User aber Probleme mit dem Betrieb habe und in der Recherche feststelle, dass das keine Einmaligkeit ist, dann darf ich davon ausgehen, dass da etwas nicht stimmt. Der Service “Adam GmbH” hat es ja auch bestätigt, es könne an der Karte liegen. Und da meine Aussage ja als “Zweifelhaft” dargestellt wird, hier die Quelle:

https://dashcamtalk.com/forum/threads/blackvue-dr650gw-2ch-restarts-all-the-time-sd-card.21750/

Ich denke, diesen Ball solltest du, Ralf, mal flach halten. Außerdem ist dein Ton unangepasst und dient auch nicht dem Sinn dieses Forums.

Aireye,

Du hast schon gesehen wie viele User ein ähnliches Problem haben wie du? ROTFL
Übrigens liegt gerade im ersten Beitrag deines links die Lösung deines Problems, aber ich mäßgige jetzt bei dir meine Beiträge!
Naja und für guten Ton kannst du gern die Kirche gehen…

Ralf,

Es ist jetzt müßig, über die “Vielzahl möglicher gleicher Probleme” zu philosophieren, die sich letzten Endes nicht unbedingt in einem Forum wie diesen wiederfinden müssen. Letztlich galt beim Beitrag nur der Erkenntnis, dass es Probleme gibt. Und um die Hoffnung, weitere Lösungsansätze wie „dann ist die Kamera kaputt“ zu erfahren.

Und was die Anmerkung zum “Umgangston” angeht: Es ist wohl mehr eine Sache des Anstandes, nicht des Glaubens. Ich beende damit diesen Dialog, er ist nicht lösungsorientiert.

Aireye,

Jaja lesen und verstehen sind zweierlei…

Ralf,

Hey, nun ist aber mal gut ;-). Fakt ist, dass die Leute sich im Internet meistens dann äußern, wenn sie ein Problem haben oder unzufrieden sind. Das ist Tatsache. Und bei einer derart (weltweit!) populären Dashcam, gibt es natürlich auch ne gewisse Fehlerquote, die es bei jedem techn. Gerät gibt. Dudurch entsteht der subjektive Eindruck, dass das ein stark verbreitetes Problem ist. Das kann man letztendlich nicht mit Bestimmtheit sagen. Ich weiß jedoch von der Adam Vertriebs GmbH dass sie bei Blackvue Dashcams die geringste Retourquote haben! Dabei belassen wir es am besten. Gute Fahrt!

Nic,

direkt antworten

News zum Problem der Lesbarkeit verschiedener SDHC-Karten: Der Kamera-Hersteller hat sich der Sache zwischenzeitlich angenommen und auch Kameradaten abgefordert. Bestätigt wurde auch, dass einige selbst teure SDHC-Karten (bspw. Sandisk) den Fehler auslösen. Dem gegenüber ist es die woanders ausgewiesene ADATA, die als 64GB einwandfrei funktioniert. Es liegt also wirklich an der SDHC-Karte.

Aus den Reihen der Unternehmensexperten erfuhr ich, dass auch die Samsung EVO wirklich funktionieren soll. Hintergrund war, dass zwar die 64GB-Reihe getestet wurde, was preislich nicht so ein Abenteuer war. Die auch hier als funktionierend bezeichnete 128GB-Aufzeichnung wurde noch nicht angetestet. Dazu sind die Karten einfach zu teuer, um sie dann als “nicht funktionierend” in die Ecke zu legen. Wer jetzt mit dem Argument kommt, man könne sie ja zurückgeben: einmal zu viel Aufwand, andererseits sind geöffnete Speicherkarten immer im Umtausch problematisch, sie sind halt nicht defekt.

Vorbildlich ist der deutsche Handelspartner, der hier allerdings auch die Segel streichen musste. Aber auch die Koreaner zeigen sich sehr offen im Umgang mit der Angelegenheit.

Wie es weiter geht, ich werde berichten, da es die Kamera auch wert ist, diese Zeit zu investieren.

Aireye ED,

direkt antworten

Gibt es auch Systeme, die weniger Energie/Strom verbrauche, z.B. unter 100mA?

Tim,

direkt antworten

Hallo Nic,

absolut korrekt. Ich habe gerade eine Antwort vom deutschen Service erhalten, die das Problem auch bestätigt. Funktionieren soll eine Samsung-Karte (EVO). Prima, schon mal ein Ansatz. Warum nun gerade diese hervorragende Kamera Schwierigkeiten mit vielen auch namhaften und teuren SDHC/SDXC-Karten hat, weiß man nicht. Und dass der Fehler erst beim letzten Firmware-Upgrade auftauchte, war so auch bekannt.

Wer gute Geräte baut, auch der kann auf technische Probleme stoßen. Das hat nichts mit der Qualität zu tun. Von daher schätze ich die Dashcam, sie ist mit das Beste, was es auf dem Markt gibt. Das Problem tut dem Ganzen also keinen Abbruch, sondern kann angegangen werden.

Aireye,

direkt antworten

Hallo Nic,
mich würde interessieren, wieviel Strom die Cam verbraucht.

Frank Bergert,

direkt antworten

Das weiß ich leider nicht.

Nic,

direkt antworten

Es sollen 3,3 Watt max. sein, aber ohne Garantie.

Ralf,

direkt antworten

Hallo, wo ist der unterschied zwischen der mit IR und der ohne?

Norbert Kammin,

direkt antworten

IR bedeutet dass die Heckkamera Infrarot-LEDs besitzt um die Nachtsicht etwas zu verbessern. Dies ist aber eigentlich nur dafür gedacht, falls du mit der Heckkamera den Innenraum filmen willst. Also zB als Taxifahrer.

Nic,

direkt antworten

hey leute, habe die 650gw schon über ein jahr und überlege mal ein firmware update auf die neuste 2.007 version durchzuführen. aktuell habe ich noch die originale 1.005 und bin eigentlich bestens zufrieden. war schon kurz davor und habe dann erfahren, dass sich die bitrate vorne auf 6mb/s und hinten auf 2mb/s reduziert. das schreckte mich gewaltig vom update ab. hat jemand erfahrung mit der neusten version? ist der unterschied zu merken? lohnt sich das update überhaupt? die cloud funktion benötige ich nicht, mir gings um evtl. noch bessere bildqualität durchs update. gruß

georgs,

direkt antworten

Ich würde das 2.0 Update nicht machen, kein Mensch braucht die Cloud Funktion und wenn die Bitrate runter gesetzt wird, kann die Qualität eigentlich nur leiden.

koaschten,

direkt antworten

hallo… schönen guten tag..
gibt es auch ein strom anschluss kabel was nicht in den zigaretten anzünder gesteckt wird? also was ich direkt an das boardnetz anschließen kann??wie zum beispiel bei der itracker
eine info wäre super vielen dank

michel,

direkt antworten

Moin!
Ist die Frage Nachfolger Blackvue DR650S-CH oder iTracker mini 0806-Pro eigentlich klar zu beantworten?
Die Eine hat WiFi und die Möglichkeit der 2. Kamera, die Andere ist günstiger und qualitativ ebenbürtig?
Über eine akutell Einschätzung würden ich mich sehr freuen.
Gruß, Thomas

Thomas,

direkt antworten

Hii

schnell ne Frage:

Da die Kamera ja einen G-Sensor hat zeichnet sie bei einem Parkunfall auf. Hat Sie einen Akkubetrieb sodass Sie aufzeichnet wenn das Fahrzeug steht?

Eiggentlich relativiere ich meine Frage jetzt da mein Auto auch bei gezogenem Schlüssel und geschlossenem Zustand Strom liefert aber trotzdem frage ich, um mich vor dem Kauf zu vergewissern dass man die Cam auch vom Zigarettenanzünder abziehen könnte wenn man das Fahrzeug verlässt?

Kevin,

direkt antworten

Die Frage mit der Powermagic Pro darf ich im voraus in den Wind schlagen da ich im Ersatzradraum Serienmässig eine LKW-Batterie verbaut habe – geht mir rein darum ob und wie lange (wenn überhaupt) ich sie komplett ohne Stromversorgung betreiben kann?

Kevin,

direkt antworten

Gar nicht, die Blackvue hat nur einen Puffer-Kondensator zum sauber abschalten bei Verlust der externen Stromversorgung.

koaschten,

direkt antworten

Hallo, kann man bei der Blackvue DR650S die Km/h Aufzeichnung deaktivieren?

m2017,

direkt antworten

Hallo, läuft die Dashcam auch über Ubuntu Linux? Ich muss sie ja vermutlich irgendwie konfigurieren und wenn sie kein Display hat, geht das ja vermutlich nur über den PC (Sie soll eigentlich nur angehen, wenn ich losfahre und ausgehen, wenn ich den Motor abschalte oder einen Unfall habe und vorne und hinten im Loop-Modus ca. 5min filmen). Oder sollte ich bei Ubuntu Linux eher auf eine Dashcam mit Display ausweichen? Wichtig wären mir schon Rückfahrkamera, GPS und gute Bildqualität, auch bei Nacht.
Viele Grüße, Fritz

P.S.: Tolle Seite, vielen Dank für die übersichtlichen Informationen 🙂

Fritz,

direkt antworten

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die App unter Linux läuft. Aber wenn sie auf Mac läuft (unix?!), möchte ich das nicht gänzlich ausschließen. Alternativ lässt sich die Konfig ja auch in der Text-Datei bearbeiten, die auf der SD-karte liegt.

Nic,

direkt antworten

Kommentar verfassen:

Dashcamtest