Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Im Test: Nextbase 422GW Dashcam mit Alexa-Sprachsteuerung

Mit dieser kleinen Dashcam kann man sein Auto mit Alexa-Sprachsteuerung ausstatten. Sowohl die Einrichtung als auch die Nutzung klappt aber nicht immer. Außerdem ist die Dashcam noch funktionell erweiterbar!

Ich habe ja bereits die optisch sehr ähnliche Nextbase 222 vorgestellt. Wer aber etwas Besonderes sucht, und sein Auto mit Alexa-Sprachsteuerung ausstatten möchte, sollte sich einmal die Nextbase 422GW anschauen.

Die Nextbase 422GW ist die perfekte Dashcam für all die Leute, die so ziemlich alle Funktionen und Möglichkeiten nutzen wollen, die eine Dashcam bieten kann. Neben Alexa-Sprachsteuerung gibt es hier Bluetooth, Wifi, GPS, Touchscreen, App-Steuerung und natürlich mindestens FullHD-Auflösung. Darüber hinaus ist sie auch noch erweiterungsfähig. In meinem Test habe ich sie mit dem optionalen Heckkameramodul ausgestattet, das zum Testzeitpunkt noch nicht erhältlich ist.

Installation

Die Dashcam ist klasse verarbeitet und fühlt sich sehr gut an. Wie alle neuen Nextbase-Dashcams wird auch die 422GW mit Saugnapf und Klebehalterung ausgeliefert. Damit man den Saugnapf nutzen kann, muss man die Klebeplatte vom GPS-Sockel schieben! Dann lässt sich der Saugnapf anstecken. Darauf muss man erstmal kommen… Die Halteeinheit mit integriertem GPS schnapp magnetisch an die Vorderseite der Dashcam. Ziemlich cool! Denn dadurch sitzt sie sehr nah an der Windschutzscheibe. Ein steiler Winkel von 90° ist kein Problem. Es gibt nur zwei Tasten am Gerät: Ein/Aus und eine Nextbase-Taste unter dem Display für die Notfallaufnahme. Der Rest erfolgt entweder über das Touchscreen-Menü oder der MyNextbase-Connect App für iOS und Android. Das stromgebende Kabel wird aus Fahrersicht rechts von der Halterung eingesteckt. Es ist gewinkelt, sodass es dann nach oben hin wegführt und sich gut verstecken lässt. Der Saugnapf hält bombenfest und erlaubt noch nachträglich geringe Korrekturen an der Ausrichtung. Im Grunde kann man nach dem Einlegen einer Speicherkarte auch schon loslegen. In der mehrstufigen Einrichtung werden noch Maßeinheiten festgelegt und dann beginnt auch schon die Aufnahme.

Für die Alexa-Sprachsteuerung braucht man zwingend den App-Zugriff (MyNextbase-Connect) und die Alexa-App. Zwar ist der Einrichtungsprozess eigentlich einfach gestaltet und ziemlich schnell erledigt aber aus irgendwelchen Gründen kann die Einrichtung scheitern. Da hilft nur mehrmaliges Probieren bis es endlich geht. Aus diesem Grund habe ich auch ein Video angefertigt, wo ich die Einrichtung demonstriere:

Bedienung Nextbase 422GW

Die Einrichtung kann also entweder ganz schnell gehen oder sich ewig hinziehen. Je nach dem wie umfangreich man die Dashcam nutzen möchte. Aber ist erstmal alles eingerichtet, lässt sich die Dashcam prima bedienen. Das Touchscreen reagiert gut und der Appzugriff ist ziemlich zuverlässig. Zwar lassen sich fast alle Einstellungen direkt an der Dashcam vornehmen aber den meisten Zugriff gewährt die App. Daher habe ich auch dafür ein kurzes Video angefertigt:

Ich habe die Dashcam dann im Auto ein paar Wochen mitgenommen und war ziemlich zufrieden. Ich habe mein Smartphone per Bluetooth mit dem Auto verbunden. Zusätzlich natürlich noch mit der Dashcam. Das Mikrofon der Dashcam ist fein abgestimmt und hört gut zu.

“Alexa – wie wird heute das Wetter?”

sorgt dafür, dass die Wetterauskunft dann über meine Autolautsprecher ertönt. In der Regel klappt das fast immer. Wenn Musik spielt, sollte man aber ziemlich laut zu Alexa sprechen da man sonst nicht gehört wird. Es kommt aber auch gerne mal vor, dass Alexa einfach nicht reagieren will, egal wie laut man spricht. Ich weiß nicht ob das ein Problem von der Alexa-App ist oder von der Dashcam. Nextbase wird demnächst auch sogenannte Alexa-Skills veröffentlichen. Dann kann man Dinge sagen wie

“Alexa, Nextbase soll die Aufnahme sichern.”

Insgesamt ist es schon eine unterhaltsame und durchaus praktische Sache aber in der Praxis funktioniert das noch nicht perfekt. Hier braucht Nextbase wohl noch etwas Zeit um die Kommunikation zu optimieren.

Nextbase-Taste für Notfälle

Ich benutze eine 64 GB MicroSD-Speicherkarte. Neben der FullHD-Aufnahme wird auch noch immer eine zusätzliche, kleine Datei erzeugt, die vermutlich für den Livestream benutzt wird. Dadurch benötigt die Speicherkarte natürlich etwas mehr Platz. Das Erzeugen der zweiten, kleinen Datei lässt sich auch deaktivieren. Dies ist im Video oben zu sehen. Wenn die Speicherkarte voll ist, wird die älteste Aufnahme automatisch überschrieben. Möchte man das verhindern, da man eine wichtige Situation aufgenommen hat, kann man die Nextbase-Taste am unteren Bildschirmrand drücken. Sie sichert die aktuelle Aufnahme vor dem Überschreiben. Es ertönt kein akustisches Signal. Stattdessen leuchtet die Taste rot – nettes Gimmick!

Speicherkartenbedarf

Mit diesem Tool kannst du den Speicherbedarf der aufgenommenen Videos berechnen. Als Berechnungsgrundlage wird FullHD in bester Qualität mit Ton verwendet.

GB

Die ausgewählte Speicherkartengröße reicht für:

298 Min.
bzw.
5,0 Std.
bzw.
0,21 Tage
SanDisk Ultra 32GB microSDHC Speicherkarte + Adapter bis zu 98 MB/Sek., Class 10, U1, A1 SanDisk Ultra 64GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1 SanDisk Ultra 128GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1 SanDisk Ultra 200GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1 SanDisk Ultra 256 GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1

Passende Speicherkarte:

SanDisk Ultra 32GB microSDHC Speicherkarte + Adapter bis zu 98 MB/Sek., Class 10, U1, A1
SanDisk Ultra 64GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1
SanDisk Ultra 128GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1
SanDisk Ultra 200GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1
SanDisk Ultra 256 GB microSDXC Speicherkarte + Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U1, A1

* Achtung: bitte prüfen, ob Speicherkartengröße vom Gerät unterstützt wird!

Bildqualität Nextbase 422GW Dashcam

Die Dashcam ist vollgepackt mit extrem vielen Funktionen. Theoretisch bietet sie auch eine sehr hohe Auflösung bzw. FullHD mit 60 statt 30 Bildern pro Sekunde. Jedoch ist die Bildqualität insgesamt nur auf durchschnittlichem, gutem Niveau. Es fehlt aber hier und da an Schärfe. Die Belichtung ist unharmonisch. Nachts hat man eine gute Weitsicht aber auch hier wirkt das Bild etwas verschwommen. Es gilt also individuell zu entscheiden, was einem wichtig ist. Konnektivität und viele Funktionen oder beste Bildqualität. Für letzteres bzw. beides empfehle ich dann eher die Nextbase 522GW.

Dashcam mit Modul

Dashcam mit Modul und Saugnapf

Die Dashcam ist erweiterbar. Es wird drei Module geben. Eine Heckkamera, die man an die Heckscheibe klebt, eine Heckkamera, die man seitlich an der Dashcam ansteckt und eine Interieur-Kamera mit Weitwinkel um das Cockpit zu filmen, die ebenfalls seitlich eingesteckt wird. Auf das Thema werde ich einem separaten Beitrag eingehen.

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

Nextbase 422GW

Kleine, handliche Dashcam mit einem enormen Funktionsumfang und praktischer Sprachsteuerung dank Alexa!

  • FullHD mit 60fps
  • 2,5" Touchscreen-Display
  • 140° Weitwinkel
  • Wifi und Bluetooth
  • GPS
  • Alexa-Integration
  • Erweiterbar durch Module
  • Lautsprecher für Sprachausgabe
  • Beschleunigungssensor
  • Mikrofon
  • Dashcam mit Saugnapf und Klebehalterung
  • Bedienungsanleitung
  • Stromkabel und USB-Kabel
  • Kunststoffhebel

Dieses Produkt wurde für den Testbericht zur Verfügung gestellt.

Jetzt bei
Amazon ansehen
Diese Dashcam könnte dir auch gefallen:
Garmin Dash Cam 55
Garmin Dash Cam 55

Meine persönliche Empfehlung besitzt eine sehr gute Bildqualität, GPS und ist sehr klein und handlich.

Testsieger ansehen

Autor:

Nic

Dashcamexperte

Beitrag vom 4.8.2019

Kommentar verfassen:

Dashcamtest