Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Im Test: Garmin Dash Cam 20 mit GPS und Blitzerwarner

Garmin Dash Cam 20
Jetzt bei
Amazon ansehen

Der Testbericht ist nicht mehr aktuell!

Mögliche Gründe:

  • Das Produkt ist ausverkauft.
  • Das Produkt wurde aus dem Sortiment genommen.

Mit Garmin mischt nun ein weiterer namhafter Premiumhersteller im Dashcammarkt mit. Die Dash Cam 10 und Dash Cam 20 sind brandneu. Im Vorfeld erreichten mich schon einige Anfragen zu den Geräten. Aber kann der Premiumstatus den hohen Erwartungen gerecht werden? Wir testen es!

Ich denke zu Garmin muss man nichts mehr erwähnen. Jeder sollte schon mal was von der Firma gehört haben. Man kennt sie hauptsächlich als Hersteller und Experten für Navigationsgeräte. Nun gibt es also für den Deutschen Markt erstmals eine Garmin Dashcam mit GPS und ohne GPS. Wir testen die Dash Cam 20 mit GPS. Der Funktionsumfang ist zeitgemäß.

Mitgeliefert wird alles was man für den Erstbetrieb benötigt. Die Speicherkarte mit 4GB Kapazität ist etwas knapp bemessen. Sie reicht für maximal eine Stunde FullHD Aufnahmen. Investieren Sie lieber in eine 32GB Speicherkarte. Das ist das Maximum welches die Dashcam verarbeiten kann und genügt für ca. 6 Stunden FullHD Videos.

Schon beim Auspacken fällt auf, dass man es mit einem Spezialisten für Autozubehör zu tun hat. Die Kamera ist erfreulich unauffällig designt. Das Gehäuse ist komplett schwarz. Es stören keine Schriftzüge, Aufkleber oder Chromapplikationen. Dadurch lässt sie sich sehr diskret im Auto installieren ohne von Außen Aufmerksamkeit zu erregen.

Einfache Installation

Installiert wird sie sehr einfach und unkompliziert mittels Saugnapf. Er wird einfach durch ein Kugelgelenk mit der Dashcam verbunden und bietet genügend Halt. Theoretisch könnte man auch die Kamera um 180° drehen, um den Innenraum zu filmen.

garmin-dash-cam-20_3

Die Kamera enthält bereits die mitgelieferte Speicherkarte. Man brauch sie also nur noch mit Strom versorgen und schon geht es los! Das intuitive Menü führt durch die Erstinstallation. Die vier Tasten an der Unterseite vom Display haben einen präzisen und spürbaren Druckpunkt. Was mir sofort aufgefallen ist: Die Lautsprecher der Dashcam sind extrem laut. Wahnsinn was aus so einem kleinen Gerät ertönt. Aber das lässt sich ja glücklicherweise im Menü leiser stellen.

garmin-dash-cam-20_2

Es wird empfohlen das mitgelieferte Stromkabel zu verwenden. Man kann aber natürlich auch sein eigenes benutzen. Denn das originale ist gerade mal nur 160 cm lang. Das ist doch schon ganzschön kurz. Ein zusätzliches 5m Kabel von Garmin kostet 19,90! Ich verwende ja gerne das Datakam-USB-Kabel. Dann hat man noch einen USB-Steckplatz frei (zum Beispiel für das Smartphone). Allerdings fragt die Garmin Dashcam dann jedes mal ob sie als Massenspeichergerät verwendet werden soll. Bei Verwendung eines anderen, fremden USB-Kabels direkt an meinem Rechner fragt sie mich hingegen nicht – merkwürdig.

Autokamera mit Blitzerwarner

Wie die Navigationsgeräte von Garmin bietet auch die Dashcam die Möglichkeit, den Fahrer auf Blitzer aufmerksam zu machen. Rechtlich gesehen ist das in Deutschland verboten. Darum werden Orte wo Blitzer stehen einfach als “Gefahrenstellen” bezeichnet. Das funktioniert hervorragend! Um die Datenbank aktuell zu halten, kann man ein Abo bei Garmin abschließen.

Endlosaufnahme

Wie jede Dashcam nimmt auch die Garmin Autokamera Aufnahmen in Teilen von je ca. vier Minuten Länge auf. Wenn die Speicherkarte voll ist, wird die älteste Aufnahme überschrieben. So nimmt sie in einer Endlosschleife auf, bis es mal zu einem Ereignis kommt.

Ereignisaufnahme

Der integrierte “G-Sensor” registriert ungewöhnliche Ereignisse. Also zum Beispiel Vollbremsungen oder Erschütterungen. Dann wird die aktuelle, vorige und zukünftige Aufnahme auf der Speicherkarte permanent abgespeichert und kann dann nicht mehr durch die Endlosaufnahme überschrieben werden. Der G-Sensor lässt sich kalibrieren. Sobald man mit der Montage fertig ist, sollte man den G-Sensor einmal zurücksetzen. In Kombination mit der mitgelieferten kleinen 4GB Speicherkarte ist der Speicher also schnell voll. Sie sollten also frühzeitig in mehr Speicherkapazität investieren.

Hinweis: Im Gegensatz zu vielen anderen Dashcams, besitzen die Garmin Dashcams keinen Bewegungssensor. Also die Möglichkeit, die Aufnahme zu starten sobald sich etwas im Sichtbereich vom Weitwinkelobjektiv bewegt.

Auswertung am Computer

Was mir nicht gefällt: Die Videos werden zwar mit dem etablierten H264 Codec aufgenommen aber im .avi Format gespeichert. Das lässt sich nicht ohne weiteres bei Mac-Nutzern abspielen. Mit dem VLC-Player ist die Wiedergabe jedoch kein Problem. Als erweiterte Auswertungssoftware kann man sich den Player von Garmin runterladen. In diesem lassen sich die Aufnahmen und der zurückgelegte Weg betrachten.

Gutes Bild

Insgesamt liefert die Garmin Dashcam ein gutes bis sehr gutes Bild. Kennzeichen und Straßenschilder sind gut zu erkennen – auch in den Randbereichen. Nachts gewährt die Dashcam eine gute Weitsicht. Kennzeichen lassen sich aber nicht mehr so gut ablesen. Das sehr gute Mikro kann ebenfalls überzeugen. Höhen und Mitten sind klar und verständlich. Nichts brummt oder rauscht.

Gemessen an dem sehr hohen Verkaufspreis von aktuell [asa price]B00I003X0Q[/asa] gibt es allerdings einige günstigere Alternativen, die mindestens genauso gut filmen.

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

Garmin Dash Cam 20

Solide Dashcam mit einem guten Bild und guter Ausstattung. Als Besonderheit gibt es hier einen Blitzerwarner.

  • FullHD Aufnahmen mit 30fps
  • GPS
  • Blitzerwarner
  • 2,3" Display
  • Mikrofon und Lautsprecher
  • Beschleunigungssensor
  • Akku für 1h Betrieb ohne Strom
  • Weitwinkel
  • Dashcam mit Saugnapf
  • Autoladekabel - 1,6m
  • USB-Kabel
  • 4 GB micro SD-Speicherkarte
Diese Dashcam könnte dir auch gefallen:
Nextbase 422GW
Nextbase 422GW

Meine persönliche Empfehlung besitzt eine sehr gute Bildqualität, GPS und ist sehr klein und handlich.

Testsieger ansehen

Autor:

Nic

Dashcamexperte

Beitrag vom 30.3.2014

Du hast Fragen oder Erfahrungen?

Wie immer, guter und ausfuerlicher Test, danke Nic.

Warum genau bekommt die Garmin Cam 4 Sterne im Gegensatz zur iTracker mini 0801?
Das von dir favorisierte Kabel macht einen guten Eindruck. Mit dem abgewickelten Stecker zeigt das Kabel Richtung Innenraum, richtig? Wie sieht der USB Stecker vom Originalkabel aus, gerade, abgewinkelt?
Kannst du ein Foto vom USB und 12V Stecker einstellen?

Meine Kaufentscheidung wird vermutlich zwischen der Garmin Dash Cam 20 und der iTracker mini 0801 fallen.
Der Nachfolger der letztgenannten Cam, ist die inzwischen erhaeltlich, falls ja welche Typen-Bezeichnung hat diese?

Paul,

direkt antworten

Das KFZ-Kabel von Garmin ist ebenfalls gewinkelt! Das normale USB-Kabel ist ganz normal für den PC-Betrieb gedacht. Die Mini hat den Vorteil, dass sie kleiner und deutlich günstiger ist! Außerdem lässt sie sich problemlos mit dem Datakam Kabel betreiben.

Nic,

direkt antworten

Der Trend geht eindeutig Richtung Klebepads, Saugnäpfe sind out! Genau aus diesem Grund ist die iTracker mini0801 so beliebt. Anfänger kaufen sich in der Regel Dashcam´s mit einem Saugnapf, erfahrene Benutzer entscheiden sich in der Regel für die unauffällige Montage und Festinstallation im Wagen.

Das ist übrigens der Grund warum fast alle Dashcam´s aus Korea keine Saugnapfhalterung mehr haben, der Markt ist dort viel weiter als hier und die Hersteller haben verstanden, was das beste Befestigungskonzept für eine Dashcam ist!

Adam GmbH,

direkt antworten

Mir gefaellt die grosse Saugnapfhalterung der Dash Cam 20 nicht, Klebepad klar besser.
Aber bald muss ich mich entscheiden.
Ich warte noch etwas auf das erscheinen der “verbesserten iTracker mini 080xy??”

Paul,

direkt antworten

Die 0801 ist bereits als verbesserte Version unter dem bekannten Link erhältlich. Das GPS lädt viel schneller! Den Test dazu aktualisiere ich demnächst!

Nic,

direkt antworten

Hallo, wenn die jetzt noch Ihre Navi-Software integrieren, wäre alles perfekt. Irgendwann kommen die auch noch drauf. Keine Ahnung warum das überhaupt solange dauert, dass solch ein Hersteller, das noch nicht im Angebot hat.

Banane,

direkt antworten

Richtig – das kommt gewiss. Gab es übrigens auch schon. Also ein Navi von Garmin an das man eine kleine Dashcam stecken konnte. Aber vermutlich möchte man den eigenen Produkten vorerst keine Konkurrenz machen.

Nic,

direkt antworten

Ich habe mir nun eine Garmin DashCam 20 gekauft und bisher läuft sie auch absolut einwandfrei. Nur das mitgelieferte KFZ-Ladekabel ist wie im Test zu lesen viel zu kurz, deshalb habe ich mir ein DataKam KFZ-Ladekabel dazu gekauft und dieses so umgebaut damit die Kamera direkt im Aufnahme-Modus startet. Dazu muss nur ein voll belegbarer mini-USB Stecker (die meisten mini-USB Stecker sind 4-polig, benötigt wird zwingend ein 5-poliger) an das Kabel gelötet werden und zusätzlich zwischen Pin4 und Pin5 ein 18kOhm Widerstand eingelötet werden. Das ganze schön mit Schrumpfschläuchen isolieren und fertig ist das neue Kabel.

Die genaue Belegung des Steckers ist hier zu finden:
http://pinoutsguide.com/GPS/garmin_nuvi_power_pinout.shtml

Heiko,

direkt antworten

Hallo Nic,
Danke für den Bericht.
Ich habe ein Problem.
Ich hatte eine DVR 110 von Rollei.
Das Problem war die Halterung. Einmal wabberte sich die Aufnahme beim Diesel PKW im Stand auf.
Die umgetauschte Cam hatte Probleme bei der Aufnahme, wenn die Straße nicht ganz eben war.
Es traten Vribrationen auf. Diese waren lautstark beim Abspielen der Aufnahme und machten ein ordentliches Bearbeiten der Aufnahme unmöglich. Angeblich ist die DVR 110 nicht für Geländewagen wie Jeep Wrangler geeignet.
Meine Frage ist, ob ich mit der Garmin 20 besser bedient bin?
Oder was würdest Du mir empfehlen??
Ich tendiere zur Saugnapfhalterung, weil ich die Cam. Über Winter in Thailand an meinem anderen Jeep nutze.
Ich denke, die Garmin 20 ist fast baugleich mit der Rollei DVR 110 oder. Ob die Halterung der Garmin vribrationsfreier ist?
Gruß
Fredi

Fredi Delbing,

direkt antworten

Hallo Fredi, Das ist ein geläufiges Problem. Also allgemein von Saugnäpfen. Ich empfehle dir definitiv eine Klebehalterung. Du kannst ja ruhig noch eine zweite und dritte Halterung extra kaufen um so die Dashcam auch woanders zu benutzen. Ich empfehle dir als adäquate Alternative die arival dashcam mit einer Klebehalterung von Vicovation. Die ist kompatibel! Du kannst natürlich auch die Garmin ausprobieren. Der Saufnapf ist sehr stabil. Aber ich kann es dir eben nicht garantieren.

Nic,

direkt antworten

Danke Nic,
die Aiptek x5 hat ein Schraubgewinde, das könnte die Vribrationen evtl. mindern.?.
Bei der 110er Rollei war dieHalterung zu lang. Denke, daher kamen die Vribrationen. Ich konnte auch nicht ein Stativ oder ähnlich nutzen, weil kein Schraubgewinde.
Der Sauger war bestimmt nicht das Problem, denn der war richtig fest.
Werd noch ein wenig bei der Arival ermitteln.
Kurze Halterung, GPS, einfache Handhabung, scharfe Aufnahmequalität. Das wär die Cam.

Fredi Delbing,

direkt antworten

Richtig. Man sollte auf die Länge vom Saugnapf achten. Soweit ich weiß arbeitet die Fa. Adam an einer eigenen Halterung für die Rollei Dashcam die viel kleiner und robuster ist. Die X5 ist auch gut. Aber lässt sich nicht so richtig gut um die eigene Achse fixieren.

Nic,

direkt antworten

Ja, das wär die Lösung. Die DVR 110 hatte ich 4 mon. in Thailand im Gebrauch.
Cam. macht gute Aufnahmen, den Halter habe ich mit einer halben Filmdose meiner alten Fotocamera verstärkt und umwickelt. Die Vribrationen hielten sich in Grenzen.
Hätten die den Schlichthalter der 70er Serie verwendet, wären die Probleme beseitigt. Die habe ich getestet, komm aber mit dem Teil im billig Segment nicht zurecht.
Jetzt bin ich ratlos. Kann ich mich an die Firma Adam wenden?? Kenn die garnicht.

Fredi Delbing,

direkt antworten

Firma Adam ist der Hersteller von den iTracker Dashcams und Händler von Blackvue Dashcams. Da müsstest du dich noch gedulden. Das dauert sicherlich noch paar Wochen. Ich werde die letzten drei Kommentare löschen sobald du diesen hier gelesen hast, um die Kommentare übersichtlich zu halten. Also nicht wundern… 🙂
übrigens: die itracker a7 verfügt ebenfalls über eine sehr gute bild und tonqualität. der saugnapf ist sehr klein und sitzt bombenfest. wäre also auch eine super alternative!

Nic,

direkt antworten

Hallo Nic,
erstmal tolle seite die du da hast,
jetzt habe ich ein kleines problem mit der Garmin Dashcam 20. Sie läuft super aber der Player der oben im Test verlinkt ist tut einfach nicht den Standort auf der Karte anzeigen. Habe es jetzt auf einem anderem Rechner probiert und auch die andere Map die man dort wählen kann, aber die Position bleibt unverändert bei Aßling nahe München. Alle anderen Daten wie Geschwindigkeit, die Kooardinaten und die Blicktrichtung werden ohne Probleme angezeiggt. Hast du vielleicht ein Tipp was ich machen könnte.

Anton,

direkt antworten

Hallo Anton,
der Fehler liegt an der neuen Version (4.10) des Tools die nun Bing als Kartendienst nutzt. Entweder die Version ist fehlerhaft oder Garmin hat Firmwareupdate bereitgestellt, dass die DashCam kompatibel macht. Letzteres kann ich gerade nicht prüfen da die Cam im Auto ist und ich das auch von dort via Notebook machen müsste. Wie dem auch sei, mit der alten Version (3.90) sollte es gehen.

Link zu Garmin:
http://download.garmin.com/software/DashCamPCTool_390.exe

Heiko,

direkt antworten

Hey Heiko,
hat geklappt danke.

Anton,

direkt antworten

Ich benutze auch die Garmin DashCam 20 und habe festgestellt, dass durch die Lüftung der Klimaanlage starke Windgeräusche über das Mikrofon mit aufgenommen werden. Das stört allerdings sehr. Mal sehen, wie ich das Problem lösen kann.

Dietmar,

direkt antworten

Habe seit einigen Tagen die Garmin 20. mich stört das abstehende Stromkabel. Kann ich das USB Kabel ohne diesen riesigen Stecker in die Zigarettensteckdose stecken,oder kann, da keine Sicherung dazwischen, etwas kaputtgehen? Ich habe einen kleinen Adapter von Hama, wo ich einen USB Stecker in die Steckdose geben kann. Den nutze ich für IPhone oder IPad.

Manfred,

direkt antworten

Direkt mit 12V ans Bordnetz wäre tödlich (zumindest für die DashCam). Ein anders Netzteil kannst du nutzen, musst aber einen voll belegbaren mini USB Stecker anlöten und zwischen Pin 4 & 5 einen 18kOhm Widerstand einlöten. Ohne diesen Widerstand nimmt die Kamera nicht automatisch auf und fragt nach ob sie in den PC-Modus wechseln soll.

Ich betreibe meine Dash Cam 20 mit einem entsprechend umgelöteten DataKam KFZ-Ladekabel. (siehe meinen Beitrag vom 4.Mai)

Heiko,

direkt antworten

Vielen Dank Heiko, dann werde ich mein Kabel weiter benutzen, denn so professionell, wie du das machst, könnte ich das nicht. Bin aber für deine Antwort dankbar. Mfg

Manfred,

direkt antworten

Noch ne Frage, wenn das Auto in der Sonne steht, sitzt die Cam ja direkt im Sonnenlicht. Wenn ich parke, muß ich die Cam dann entfernen ( geht ziemlich schwer) oder kann ich sied ranlassen? Oder geht an der Cam dann was kaputt??????

Manfred,

direkt antworten

Kommentar verfassen:

Dashcamtest