Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Im Test: iTracker mini 0801 – sehr kleine Dashcam mit GPS

iTracker mini0801
Jetzt bei
Amazon ansehen

Der Testbericht ist nicht mehr aktuell!

Mögliche Gründe:

  • Das Produkt ist ausverkauft.
  • Das Produkt wurde aus dem Sortiment genommen.

UPDATE: Zur Dashcam gibt es nun Zubehör: eine Halterung und ein Kabel! Alle Details zum Zubehör finden Sie in diesem Artikel. iTracker schickt ein neues Modell in den Markt. Eine Dashcam, die erstaunlich klein ist und trotzdem mit GPS und einem Display ausgestattet ist. Das Gerät wird schon als Geheimtipp gehandelt. Ob die Bildqualität zu überzeugen weiß,…

Ich habe bereits eine Mini-Dashcam von iTracker getestet. Diese war auch schon erfreulich klein aber die Bildqualität konnte indes nicht überzeugen. Nun gibt es also ein komplett neues Modell für das Jahr 2014 und die Eckdaten lesen sich opulent. Es ist eigentlich alles dabei was der Dashcamfahrer heutzutage benötigt. Der Lieferumfang ist jedoch übersichtlich.

Wie schon bei der BlackVue Dashcam wird auch hier ersichtlich welchen Trend die Dashcams heutzutage einschlagen. Saugnäpfe sind out! Die Dashcam benötigt diesen nicht. Sie ist sehr klein und mit einem Klebepad ausgestattet, sodass man sie an die Windschutzscheibe fixieren kann und dort bleibt sie auch! Durch die kompakte Bauweise sitzt sie sehr dicht an der Scheibe und lässt sich sehr diskret hinter dem Rückspiegel verstecken, sodass man sie sowohl von Innen als auch von Außen nur kaum sieht. Das Konzept einer Dashcam hat dieses Gerät verstanden! Wer sie unbedingt mal mitnehmen will, kann sie dennnoch bequem aus dem Halter lösen.

Kabel als kostenpflichtiges Zubehör

kabel

Mittlerweile bietet die Fa. Adam ein optionales Kabel an. Es ermöglicht, Strom aus der Bordelektronik abzuzapfen. Da es sich um einen USB-Kabel mit 5V/1000mAh handelt, ist es auch mit anderen Modellen kompatibel (z. B. Rollei CarDVR).

iTracker mini 0801 mit GPS-Modul

Klever: Der Halter beinhaltet auch gleich das GPS-Modul, welches Lage, Geschwindigkeit und Datum protokolliert. Dieses lässt sich auch im System deaktivieren. Als Halterung ist es aber unerlässlich.

UPDATE: Es gab in der Vergangenheit einige Beschwerden bzgl. dem GPS-Modul. Mittlerweile gibt es eine überarbeitete Version der Dashcam mit neuem GPS-Modul, das den Satellitenempfang viel schneller findet.

Per GPS wird die Geschwindigkeit dokumentiert. Diese lässt sich ab einer gewünschten Geschwindkeit (60-120 km/h) ausblenden.

Anmerkung: Die integrierte GPS-Antenne ist ziemlich schwach. Daher sollte man es vermeiden, die Dashcam in der Nähe von Licht- und Regensensor zu platzieren sonst kann das GPS-Signal blockiert werden!

Wer die Dashcam auspackt, wird zwei USB-Ports entdecken. Einer am GPS-Modul und einer an der Dashcam. Über das GPS-Modul bekommt sie den Strom im Fahrzeug.

Der andere Port ist für den Datenaustausch am Rechner bestimmt. Es soll ja Nutzer geben, die ihre Dashcam gerne mit nach Hause nehmen. Das lässt sich bei diesem Gerät problemlos bewerkstelligen. Trotz Klebehalterung, kann man die Dashcam einfach aus der Halterung ziehen.

Eine Speicherkarte ist nicht dabei. Bei mir kommt eine 32GB micro SD-Karte zum Einsatz. Diese wird auch offiziell vom Hersteller unterstützt! Denn laut Anwenderberichten, kann es mit Class10 Speicherkarten zu Problemen kommen!

Zum weiteren Lieferumfang gehört auch noch eine Auswertungssoftware, die sich offenbart, wenn man die Dashcam direkt an den Rechner anschließt. Dann wird ein Laufwerk mit .exe Datei angezeigt.

Extra GPS-Sockel als kostenpflichtiges Zubehör

gps-halterung

Wer beabsichtigt, die Dashcam an mehreren Standorten bzw. in verschiedenen Fahrzeugen einzusetzen, kann jetzt die GPS-Halterung einzelnd bestellen! Zur Dashcam selbst wird bereits eine GPS-Halterung mitgeliefert!!

Eigensinnige Bedienung

Erfreulicherweise kommt die Dashcam mit einem 1,5″ Display daher. Es genügt um die Kamera im Fahrzeug auszurichten. Die Kamera ist zwar schon super für den Erstbetrieb vorbereitet aber wer mal Einstellungen im Menü ändern möchte, wird die Krise bekommen. Die Kamera besitzt nur vier Tasten. Zwei Tasten besitzen eine zweite Funktion, die sich durch längeres Gedrückthalten ausführen lässt. Beispielsweise kommt man ins Menü, indem man eine Taste zwei Sekunden lang drückt. Möchte man den Menüreiter wechseln, muss man die gleiche Taste nochmal zwei Sekunden betätigen. Möchte man eine Einstellung ändern, muss man eine andere Taste (die Aufnahmetaste) zwei Sekunden lang drücken. Die Bedienung ist schon ziemlich nervig aber irgendwann hat man den “Dreh” raus.

UPDATE: Mittlerweile gibt es eine überarbeitete Version der Dashcam mit viel besserer Bedienung. Sie ist nun logisch und recht intuitiv gelöst!

Letzendlich tut es auch nicht Not, Einstellungen vorzunehmen. Die Kamera ist bereits prima vorkonfiguriert. So schaltet das Display nach 30 Sekunden automatisch ab, um den Fahrer nicht abzulenken. Ein blaues Blinken signalisiert den Betrieb.

Schön ist, dass man auch ein eigenes USB-Kabel zur Stromversorgung nutzen kann. Die automatische Einschaltung der Kamera klappt dann auch noch: Sobald die Zündung gedreht wird, fängt die Kamera an zu filmen. Hier empfehle ich das USB-Kabel von DATAKAM, da es noch einen zusätzlichen USB-Port bereithält um bspw. das Smartphone aufzuladen. Außerdem ist das Kabel sehr dünn und lässt sich somit prima im Fahrzeug verlegen.

Die Dashcam besitzt zwar einen integrierten Akku mit 320mAh aber der ist letzendlich nur für die Abschaltautomatik zu gebrauchen. Für ausgedehnte Fotosessions ist er nicht geeignet.

Aufnahme in der Endlosschleife

Wie die meisten Dashcams, speichert auch dieses Gerät die Videos in Segmenten mit eins, zwei, drei, vier oder fünf Minuten Länge ab. Auch besser bekannt als “Loopfunktion”. Wenn die Speicherkarte mal voll sein sollte, wird die älteste Aufnahme überschrieben. Außerdem kann es irgendwann mal zu Speicherproblemen kommen, dann wären nur maximal fünf Minuten Filmmaterial verloren. Wer dennnoch vor hat, einen zusammenhängenden Film zu produzieren, kann die Schleifenaufnahme auch gänzlich deaktivieren. Die Dateien werden mit folgendem Schema abgespeichert: 01311020_0007.MP4. Übersetzt bedeutet das: 31. Januar, 10:20 Uhr. So können die Aufnahmen später am Rechner eindeutig identifiziert werden.

Bewegungssensor und Beschleunigungssensor

Der Bewegungssensor überwacht das Sichtfeld der Kamera auf Bewegungen. Sobald sich was tut, fängt sie an aufzunehmen. Die Funktion lässt sich wahlweise ein- oder ausschalten und funktioniert gut.

Dazu gesellt sich der Beschleunigungssensor (auch G-Sensor), der z.B. Vollbremsungen oder Unfälle registriert. Sobald der Sensor ein Ereignis registriert, wird die aktuelle Aufnahme permanent abgesichert, sodass sie nicht mehr von der Loopfunktion der Kamera überschrieben wird. Dann muss sie manuell am Rechner entfernt werden. Die Funktion lässt sich auch mit einem Tastendruck manuell auslösen – praktisch! Denn nicht immer hat ein Ereignis einen Unfall zur Folge.

Gute Bildqualität

Im Gegensatz zum kleinen Bruder kann die mini0801 mit Ihrer Bildqualität überzeugen – toll! Zwar ist das Bild ab Werk etwas dunkel aber das Bild ist scharf und rauschfrei. Kennzeichen und Straßenschilder lassen sich gut entziffern. Wer mag, kann das Bild ja auch noch aufhellen in den Einstellungen.

Nachts schlägt sich die iTracker nicht ganz so souverän wie tagsüber. Aber sie liefert immernoch verwertbare Aufnahmen.

Übrigens ist die Standardbildqualität auf “hoch” gesetzt. Ich habe sie aber bei meinen Aufnahmen auf “sehr hoch” gestellt.

Selbst das Mikro kann überzeugen. Es gibt einen klaren Ton wieder. Mitten und Höhen lassen sich angenehm anhören. Brummen und Wummern gibt es kaum.

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

iTracker mini0801

Funktionswunder in einem sehr kleinen Gehäuse mit guter Bildqualität und zum Kampfpreis: kaufen!

  • FullHD Aufnahmen mit 30fps
  • 2 MP CMOS Bildsensor
  • 120° Weitwinkel
  • GPS
  • Fotomodus
  • abschaltbares Mikrofon und Lautsprecher
  • Loopfunktion
  • Bewegungssensor
  • Beschleunigungssensor
  • 1,5" Display
  • Lithium-Ionen Akku mit 320 mAh
  • AV-Out TV-Ausgang, USB-Anschluss
  • Dashcam mit Klebehalter
  • Autoladekabel
  • USB-Kabel und USB-Adapter
  • Ersatzaufkleber für die Halterung
  • Bedienungsanleitung (deutsch)
Diese Dashcam könnte dir auch gefallen:
Garmin Dash Cam 55
Garmin Dash Cam 55

Meine persönliche Empfehlung besitzt eine sehr gute Bildqualität, GPS und ist sehr klein und handlich.

Testsieger ansehen

Autor:

Nic

Dashcamexperte

Beitrag vom 30.4.2014

Du hast Fragen oder Erfahrungen?

Hallo, Danke für den Test. Wirklich interessant! Würde mir die evtl. auch kaufen. Hast du eine Idee, wie man es bei einem Zigarettenanzünder machen kann, der dauerhaft an ist? Strom vom Radio klauen?

Eric,

Hallo Nic,

nach langer Recherche im Internet habe ich in Deinem Test mit der “iTracker mini 0801” endlich die Kamera gefunden, die ich immer gesucht habe. Bildqualität und alle anderen Merkmale habe ich so zusammen noch in keiner anderen Kamera gefunden.
Aufgefallen ist mir aber, daß die Halterung nur vertikal, nicht aber horizontal zu verstellen ist. Bei Montage rechts neben dem Innenspiegel beginnt schon die Krümmung der Windschutzscheibe. “Sieht” die Kamera dann nicht schon außermittig nach rechts? Oder sehe ich das als CarCam – Anfänger zu eng?
Eigentlich suchte ich eine 2 – Kanal Kamera wegen der rückwärtigen Überwachung. Alle Angebote hatten entweder nicht die Bildqualität der “mini 0801”, oder kein Display (mein Smartphone läuft mit Symbian Belle).
Spricht eigentlich etwas dagegen, eine zweite “mini0801” als Heckkamera einzusetzen? Außer natürlich, daß ich beide Kameras dann nicht zusammen auf einem PC-Bildschirm “auswerten” kann. Und kann ggf. die Stromversorgung beider Kameras über den (einen) “KFZ-USB Adapter von Datakam” als Ladegerät / Strom-anschluß erfolgen?

Viele Grüße
Wolfgang

Wolfgang,

Hallo Wolfgang, ich teste zZt. eine 2-Kanal Dashcam. Du kannst gespannt sein! Vielleicht ist sie ja was für dich…

Nic,

Hi Nic,
schon länger verfolge ich deine sehr aufschlussreichen Beschreibungen, danke dafür.
Unter diesem Eindruck war ich kurz davor mir die “Arival GPS-CarCam” zu bestellen,
an der mich aber der abgesetzte GPS-Empfänger mit seinen Kabeln sehr störte.
Kannst du, in Bezug auf die Bildqualität, im Vergleich zur “iTracker mini0801 GPS” eine Aussage machen?

Ich nutze seit 4 Jahren eine nicht mehr ganz zeitgemäße “D-TEG Smarty BX1500”.
Ich habe sie neben den Spiegel, fast unsichtbar, angebracht.
Die nötige Stromversorgung hole ich von der Innenraumbeleuchtung.
Schön, dass du dir nun die sehr bauähnliche “iTracker mini0801 GPS” zur Brust genommen hast.

Danke

Stein_Manfred,

Seit 4 Jahren schon? Wow! In Sachen Bildqualität ist die arival ganz klar vorne. Vor allen Dingen nachts. Aber ich finde den seperaten GPS Empfänger auch störend. Daher denke ich, ist die iTracker die bessere Wahl für dich!

Nic,

” In Sachen Bildqualität ist die arival ganz klar vorne. Vor allen Dingen nachts.”
…dann muss ich da nochmal drüber schlafen.
und das GPS soll wohl auch besser sein !?

Zumal “Arival” auf Anfrage zusagte, dass es ohne Auswirkungen auf den Betrieb sei, den “Kabelsalat” im Dachhimmel zu verstecken.”
Auch eine “fachgerechte” Kürzung der Kabel wäre Betriebs-unschädlich machbar.
Natürlich unter Verzicht auf die Gewährleistung.

Stein_Manfred,

Hallo
Wie sieht es bei dieser Cam mit der funktikon der Parküberwachung aus?
Bewegungserkennung hat sie ja!

Vielen Dank im Vorraus.

Übrigens klasse Seite viel Infos.

Michael,

Hallo,
wenn der Zigarettenanzünder immer “an” ist (siehe Frage weiter oben) – einfach mal den Stecker abziehen und die letzte Aufzeichnung am PC auf korrekte Speicherung prüfen! Die ordnungsgemäße automatische Ein-Ausschaltung der meisten marktgängigen Autocamcorder hängt vermutlich nur von der Bereitstellung bzw. Abschaltung der externen Stromversorgung ab. Selbst bei gegenteiligen Behauptungen der Bedienungsanleitung sollte man das praktisch nachprüfen. Bei meiner Aiptek X5 wird bspw. davor gewarnt, während der Speicherung/dem Abschluss der letzten Datei den Ausschalter zu drücken – stimmt aber so nicht. Ich schalte mitten in der Aufzeichnung manuell ab – und die Datei wird ordnungsgemäß gespeichert und abgeschlossen. Bei meiner X1: Zigarettenanzünder weg, der Camcorder gibt einen Glockenton von sich, schaltet ab, Videodatei wird dabei korrekt gespeichert und abgeschlossen. Von wegen Knöpchen drücken und ausschalten.
Nichtsdestotrotz gilt: bei wichtigen Aufnahmen sollte man sich vorher vergewissert haben, daß in der Tat alles so funktioniert, wie man es sich vorstellt…
😉

helge,

Hallo Nic, vielen Dank für Deine Mühen für Leute, die Du gar nicht kennst. Auf Deinen Videoclips und den Beispielfotos sind alle koordinaten und die Geschwindigkeit 0. hat da der GPS Empänger ein Problem mit Autokarrosserie drum herum?

Jan,

Gerne gerne! Habe mich schon gewundert wieso das noch niemanden aufgefallen ist ;-). Wie im Artikel beschrieben kann es Probleme beim Empfang geben, wenn die Kamera zu dicht an anderen Sensoren montiert wird. Bei mir sitzt sie direkt unter dem Regen- und Lichtsensor. Das habe ich vorher leider nicht geprüft und habe sie dann dort gelassen während der Aufnahmen! Also am besten vor dem Rankleben den GPS-Empfang testen!

Nic,

Hallo Nic, ich würde mir gerne die Kamera bestellen aber ein paar Fragen sind immer noch unbeantwortet, auch wenn sie schon in den Kommentaren stehen.

1. Wie sieht es aus bei Dauerstrom auf dem Zigarettenanzünder ?
Man könnte ja theoretisch den Stecker drin lassen da die Kamera ja angeblich nur Strom frisst wenn sich etwas vor dem Auto tut. Aber wie viel Strom braucht sie denn im Standby bzw. Betrieb?
Nicht das nach 8 h Parken morgens der Wagen nicht mehr anspringt.

2. Muss die Kamera zwangsweise ziemlich hoch an der Scheibe angebracht werden ?
Mir wäre es lieber wenn man sie möglichst weit unten anbringen kann, damit man den Kabelsalat nicht vor seiner Nase rum baumeln hat.

3. Ist überhaupt ein Anschluss an 12 V möglich oder ist der Zigarettenanzünderstecker ein Muss ?
Sonst könnte man den ja abschneiden und den Strom z.B, aus der Innenraumbeleuchtung abzapfen.

4. Kann man die Kamera entfernen und dann über den USB direkt an der Kamera mit Strom versorgen ?
Wenn man z.B. mal woanders filmen möchte.

5. Wie gross sind die Dateien die erzeugt werden ? Oder anders herum gefragt :
Wieviel Minuten pro GB kann man filmen ?

PS: Ich hätte die Fragen auch direkt an die Firma Adam schicken können, aber die sind ja nie erreichbar.

Dirk,

Kein Problem Dirk. Fa. Adam liest und kommentiert hier mit :-).
Zu den einfachen Fragen:
1. Also ich will dafür nicht meine Hand ins Feuer legen. Aber solange das Auto tgl. bewegt wird, sollte das keine Probleme verursachen. Habe keine Angaben zum Stromverbrauch.
2. Naja. Je niedrige, desto weniger hast du vor dem Auto drauf was ja klar ist oder? Kannst du natürlich machen wie du willst
3. ein Kabelsatz liegt nicht dabei. Aber unmöglich ist es nicht. Musst du ein wenig basteln
4. ja das geht!
5. 3 Minuten sind ca. 300MB groß

Nic,

Hallo Nic,
Deine Kamerateste ( alle anderen sind wischi-waschi) haben mir geholfen eine Kaufentscheidung zu treffen. Du erklärst sachlich das für und wider bei den einzelenen Fabrikaten. Da durch konnte ich mir das für mich wichtige herausfiltern. Bei mir im Auto fährt künftig in Fahrtrichtung eine Vico TFZ 2+ (gute Nachtsicht und weiter Blickwinkel), und zurückschauend eine iTracker Mini 0801 (klein, preiswert, mit GPS) mit.
Danke für Deine gute Vorarbeit.

Gruß Bernd

Bernd Wildhagen,

sehr gute Kombination! Dazu tendieren anscheinend viele Anwender. Die iTracker mini0801 eignet sich sehr gut als Front- und Heckkamera… Danke für das Lob. Das gibt mir Motivation “am Ball” zu bleiben 🙂

Nic,

Hallo Nic.
Habe mir mittlerweile die Cam zugelegt,bin auch soweit zufrieden . Muss aber auch das schwache GPS bestätigen.
Jetzt zu meiner eigentlichen frage.
Habe gesehen das sie auch im dashcamforum vertreten sind.
Was halten Sie (Nic)oder auch Fa.Adam( insofern sie mitliest )
von der behauptung das es sich um Fakeversion der mini 0801(ohne Ambarella A2S60 Prozessor ,was sie ja laut produktbeschreibung haben soll) handelt.
Nächste frage ich überlege den zig.anzünderstecker auf dauerstom zu legen und den bewegungssenor zu activieren. Zeichnet die cam dann nur noch auf wenn sie eine bewegung registriert?
Vielen Dank

Michael,

In der Tat gibt es mehrere Hersteller die diese Kamera produzieren, wie das Modell letztendlich im jeweiligen Verkaufsland heißt, bestimmt der Importeur und nicht der Hersteller, daher heißt diese Kamera in Russland „ProCam CX4“, in England „mini0801“ oder in USA und Canada einfach nur „0801“.

Leider gibt es in der Tat seit einigen Monaten Fakes mit einem „Siri“ Prozessor und einem billigen Sensor. Ob ein Ambarella A2 oder Siri verbaut ist, lässt sich nur durch das Öffnen des Gehäuses feststellen! Wir können Sie beruhigen, denn der iTracker mini0801 hat einen Ambarella A2 Prozessor.

Jeder Hersteller designt das Menü, die Verpackung und die Stromversorgung so, wie der Importeur es haben will. Daher sieht das Menü der „iTracker mini0801“ etwas anders aus und die Stromversorgung wurde so angepasst, dass es nicht möglich ist, selbstgebastelte Lösungen für die Stromversorgung zu verwenden. Da wir schon seit fast 3 Jahren Dachcam´s produzieren, wissen wir, dass die meisten Probleme durch eine falsche Stromversorgung verursacht werden. Wir raten ausdrücklich davon ab, fremde Stromadapter oder USB-Kabel zu verwenden, denn auf Dauer wird die Kamera durch falsche Spannung DEFENITIV einen Schaden erleiden, machen Sie sich da keine Illusion!

Wenn das Autoladekabel im Dachhimmel angeschlossen werden soll, gibt es hier noch die Möglichkeit, den Hauptstecker des originalen Autoladekabels (der im Zigarettenanzünder sitzt) auseinander zu bauen und an deren Kontakte (Plus und Minus) an das vom Fahrzeug zuführende 12V Stromkabel anzuschließen. Dabei bleibt die Polung und die korrekte Spannung erhalten, da die im Stecker verbaute Steuerungsplatte beibehalten wird. Dadurch wird Ihnen vermutlich auch einiges an Arbeit erspart.

Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit, das Ladekabel von DATAKAM in 4 Meter Länge und einem zusätzlichen USB Anschluss zu verwenden.

Den meisten Kunden ist es aber absolut egal, welcher Prozessor oder Bildsensor verbaut ist, entscheidend ist die Bildqualität und die Stabilität beim Aufzeichnen. Genau das ist im iTracker mini0801 gegeben, das Gerät hat eine herausragende Bildqualität und läuft absolut zuverlässig. Hauptproblem bleibt zur Zeit der GPS-Empfang. Leider wird diese Problematik durch sehr kleine Bauweise verursacht, man hat einfach kein Platz um eine stärkere Antenne zu verbauen. Wir arbeiten gerade daran, das GPS-Problem zu beseitigen und hoffen, daß die nächste Lieferung einen verbesserten GPS-Empfang gewährleisten kann.

Wer großen Wert auf GPS-Angaben legt, soll zur GS6000-A7 greifen, denn dieses Modell hat eine externe GPS-Antenne in der Halterung!

Adam GmbH,

Hallo kann mir mal einer sagen was die iTracker mini 0801 kostet und wo ich sie bekomme aber bitte in deutschland und bitte auch menü in deutsch danke
gruß
ingo

ingo,

Hallo Ingo. Wie im ersten Satz erwähnt ist die Dashcam zZt vergriffen! Gedulde dich am besten bis März. Dann kommt wohl Nachschub. Alternativ kann ich dir die a-rival empfehlen!

Nic,

Das Modell iTracker mini0801 ist Zurzeit ausverkauft und wird ab Ende März mit verbessertem MENU und einer anderen GPS-Antenne erneut lieferbar sein. Der Kaufpreis liegt bei etwa 130,- Euro!

Adam GmbH,

Hallo Adam Gmbh
Wissen sie ob der neue Gps Sockel auch auf die mini 0801 passen wird. Und ob dieser über Sie zu erwerben ist.
Vielen Dank!

Michael,

Dashcamtest