Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Im Test: POI-Pilot 7000 – Dashcam mit Blitzerwarner

Der Testbericht ist nicht mehr aktuell!

Mögliche Gründe:

  • Das Produkt ist ausverkauft.
  • Das Produkt wurde aus dem Sortiment genommen.

Eine kleine Saugnapf-Dashcam mit Super-HD-Auflösung und umfangreichen GPS-Funktionen gab es in dieser Kombination noch nicht. Wie gut das funktioniert, haben wir getstet.

POICON dürfte den meisten hier nichts sagen. Aber gerade im Dashcam-Markt gibt es ja einige exotische Hersteller, die sich auf die Technik spezialisiert haben. POICON scheint sich auf das Warnen von Gefahrenstellen zu spezialisieren. Also jene Standorte, an denen auch z. B. Blitzer vorzufinden sind. Somit wird die Blitzerwarnmöglichkeit auch nur indirekt beworben. Denn solch eine Funktion ist in Deutschland unzulässig! Die Verwendung erfolgt also auf eigene Gefahr. Die restlichen Funktionen sind aber ebenfalls vielversprechend:

Zum Bildsensor werden keine Detailangaben gemacht. Aber an Hand der hohen Auflösung wird es sich wohl um den 3 oder 4 Megapixel-Sensor von OmniVision handeln. Da kann man sich auf jeden Fall schon mal auf die Videos freuen. Denn der Sensor liefert gute Bilder!

Das Zubehör ist sehr gewöhnlich und bietet keine Überraschungen. Eine MicroSD-Speicherkarte muss also noch zusätzlich erworben werden. 32 GB sind das Maximum, was unterstützt wird.

Installation der POI Pilot 7000 Autokamera

Die Dashcam eignet sich für Einsteiger als auch Profis gleichermaßen. Ich empfehle ja immer die Festinstallation aber bei wem das nicht möglich ist oder wer einfach einen Saugnapf bevorzugt, wird hier fündig. Dieser ist erfreulich klein geraten und sitzt sehr fest. Was mir aber ganz und gar nicht gefällt: Der GPS-Sockel sitzt nicht in der Dashcam und auch nicht im Halter sondern nach 1m im Kabel. Das macht doch die Verkabelung etwas umständlich. Hier zeigen andere Hersteller, dass das auch wesentlich bequemer geht. Zum Sockel wird noch ein Klebepad geliefert, sodass man ihn an der Scheibe fixieren kann.

Nach der schnellen Montage folgt die Einrichtung. Und hier war ich verblüfft. Nach dem Einschalten vergehen ca. 3 Sekunden bis die Kamera mit der automatischen Aufzeichnung beginnt. Das ist ein absoluter Spitzenwert. Leute, die es eilig haben, werden sich also freuen. Das sehr kleine 2″ Display genügt gerade so um Anpassungen vorzunehmen. Mit den fünf Tasten gelingt das auch recht intuitiv.

Sehr kleine Dashcam mit hoher Auflösung

POI-Pilot_Full-HD_Autokamera_mit_GPS-Warner_von_hinten

Ich war doch sehr überrascht wie klein die Dashcam tatsächlich ist. Mit diesen kompakten Maßen lässt sie sich recht unauffällig im Auto montieren. Trotz der geringen Größe, findet ein hochauflösender Bildsensor platzt. Dieser liefert für Videos eine Auflösung von 2304×1296 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde. Meine Empfehlung: die normale Full-HD Auflösung genügt! Denn mit 32GB maximaler Speicherkapazität ist man sicherlich eher daran interessiert, mehr Videos aufzunehmen. Dazu genügt die Full-HD Auflösung.

Endlosaufnahme (Loop-Aufnahme)

Sobald Strom anliegt, schaltet die Dashcam automatisch ein und beginnt mit dem Filmen. Das tut sie in Segmenten von standardmäßig einer Minute Spielzeit. Solange bis die 32 GB Speicherkarte voll ist. Bei der Full-HD Auflösung ist das nach etwa vier Stunden der Fall. Dann beginnt die Dashcam die erste Aufnahme zu überschreiben. Deswegen spricht man von einer Endlosaufnahme. Leider gibt es keine Taste um die aktuelle Aufnahme vor dem Überschreiben zu schützen. Man sollte in dem Fall also darauf achten, die Aufnahme dann nachträglich am Rechner zu sichern ehe sie überschrieben wird.

Blitzerwarner

Die POI PILOT 7000 Dashcam wird mit der 5 jährigen POI-Base ausgeliefert. Es handelt sich um einen Dienst, der die Dashcam mit Gefahrenstellen beliefert. Also jene Stellen, an denen man auch Blitzer auffindet.

Einmal installiert und aktiviert klappt das auch hervorragend. Nähert man sich einer Gefahrenstelle, ertönt eine äußerst klar verständliche Stimme und weist auf die Art der Gefahrenstelle hin.

Bildqualität

Der Bildsensor lässt bereits Rückschlüsse auf die Bildqualität zu. Und tatsächlich: Diese ist sehr gut. Äußerst scharf, gut belichtet und weist wenig Kompressions-Artefakte auf. Sowohl tagsüber als auch nachts können die Aufnahmen überzeugen. Nachts ist die Weitsicht großzügig und kann sich messen lassen mit Highend-Geräten von Blackvue.

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

Ende

Jetzt Dashcamtest folgen für mehr Videos!

nochmal abspielen

Video durch YouTube stark komprimiert.

POI-Pilot 7000

Sehr kleine Dashcam mit guten GPS-Funktionen und sehr guter Bildqualität. Leider ist das GPS im Kabel ausgelagert.

  • Auflösung: 2304×1296 Pixel (30fps)
  • OmniVision CMOS Bildsensor
  • 160° Weitwinkelobjektiv
  • GPS im Kabel
  • Fotomodus
  • abschaltbares Mikrofon und Lautsprecher
  • Bewegungssensor & Beschleunigungssensor
  • 2″ Display
  • HDMI-Out TV-Ausgang, Micro-USB-Anschluss
  • Autokamera POICON POI Pilot 7000
  • Saufnapf
  • 3,5 Meter Ladekabel für Zigarettenanzünder inkl. GPS-Sockel
  • USB-Kabel für den Computer
  • Deutsche Bedienungsanleitung mit CD-Rom
Diese Dashcam könnte dir auch gefallen:
Nextbase 422GW
Nextbase 422GW

Meine persönliche Empfehlung besitzt eine sehr gute Bildqualität, GPS und ist sehr klein und handlich.

Testsieger ansehen

Autor:

Nic

Dashcamexperte

Beitrag vom 24.3.2015

Du hast Fragen oder Erfahrungen?

Ein Kasperle Produkt – völlig chaotisch – kein Support – und funktioniert nicht.
Erkennt Blitzer erst wenn man schon vorbei ist (das hilft nicht wirklich) – und dann beim nochmailgen Test reagiert das Gerät überhaupt nicht.
Nur zur Anmerkung: die letzte Version der POI Database ist natürlich downgeloaded
TomTom und iPhone 6+ gegengecheckt

drschulte,

direkt antworten

Zum Support kann ich leider nichts sagen da ich ihn nicht beansprucht habe aber Gefahrenstellen wurden äußerst zuverlässig gemeldet. Allerdings bewege ich mich auch in einer Großstadt. Eventuell ist es auf dem Land nicht so zuverlässig?!

Nic,

direkt antworten

hat irgendwer das gerät und kann mir sagen ob der eingebaute akku länger als 4 minuten hält?
ich habe heute das dritte austauschgerät bekommen. angesteckt zum laden. Vollgeladen, USB kabel abgehängt und aufgedreht. nach rund 4 minuten ist der eingebaute akku leer. bei pearl hat man jedes mal gesagt zurückschicken dürfte defekt sein. jedes mal kommt ein gerät das mir den eindruck macht als würde es schon zumindest ausgepackt gewesen sein. Nun meine frage. weiss jemand ob der eingebaute akku nur eine stützbatterie ist oder ob es länger halten soll als 4 minuten. (ich habe den poi 5000 das hat zwar keine kamera aber hält gute 3-4 stunden bevor die batterie schwach wird.)
in der beschreiung habe ich leider keinen hinweis gefunden. danke

alex,

direkt antworten

Da der Akku nirgends erwähnt wird (nicht mal in den techn. Angaben der Bedienungsanleitung), gehe ich stark davon aus, dass er wirklich nur als “Stützbatterie” ausgelegt ist.

Nic,

direkt antworten

Und hast du endlich mal das Gerät mit guter Akku bekommen?

A.AB.,

direkt antworten

danke. leider kann bei pearl niemand was wirklich sagen. Bekomme immer nur “Ja das dürfte defekt sein. Schicken Sie es zurück. Wir tauschen es aus” 🙁

alex,

direkt antworten

Hallo, der eingebaute Akku hat nur die Funktion, die gespeicherten Einstellungen zu halten. Wie bei jeder Daschcam braucht man eine externe Spannungsquelle bei Betrieb (Kfz).

Gerd,

direkt antworten

Kann mir jemand sagen ob der POI Pilot ganz einfach nur meckert wenn ich über dem gerade gültigen Limit fahre?
also nicht nur meckert wenn ich zu schnell UND in die Nähe eines registrierten Blitzers komme?
Danke

Noob,

direkt antworten

Wer bei Pearl kauft sollte man sich auf Schund einstellen. Meine Erfahrungen, Chaotische Organisation und
Stur ! Es scheitn , das man bei Ersatz wieder Schrott kriegt ( meine Erfahrung); was andere schon mal zurück geschickt hatten…!!
Trotz ausführlicher Beschreibung von Fehlern , wird man verarscht !
Nie wieder Paerl !

Negrüj Tredur,

direkt antworten

Bisher habe ich bei pearl das bekommen, was ich erwartet habe und von Schrott kann man da wirklich nicht reden.
Es ist alles perfekt organisiert und alle kompetent und freundlich.
Meiner Meinung nach hat der wer etwas zu seinem Vorteil tauschen wollen und ist nicht damit durchgekommen.

Preininger,

direkt antworten

sollte ich gemeint sein ich habe nichts zu meinen vorteil tauschen wollen, denn ich hätte es auch zurückgeben können . ich wollte nur ein funktionierendes gerät. übrigens es ist leider viel schlechter als der poi5000. der saugfuss hat sich bereits aufgelöst (bröckelt beim gelenkfuss ab und daher nicht mehr benutzbar) obwohl er nicht dauernd auf der scheibe klebt. und das gps ist leider schrott. auf der autobahn wo 130 erlaubt bzw. auf vielen landstrassen zeigt es unentwegt 50 kmh an und der raderwarner schreit dauernd….da war leider der POI ohne Kamera viel genauer und besser. aber ich glaube das gerät hat Pearl eh nicht mehr im ortiment…..

alex,

direkt antworten

Lt. Hersteller handelt es sich um eine Stützbatterie. Für Änderungen an Kfz anschließen.
Die Inbetriebnahme (POI7000) ist schon etwas für technisch versierte.
Wenn es aber mal läuft, ist es Klasse.
Kundendienst von Pearl ist vorbildlich und hatte noch nie Schwierigkeiten, weder mit Auskünften noch Rücksendungen.
Nur Pearl-An nahme weiß nicht immer über die techn. Einzelheiten Bescheid. Dann sagen sie einfach, dass man zurückschicken soll. Da könnten die viel Geld sparen. Das mit der Stützbatterie ist mir auch einmal passiert – hätte die Dame Bescheid gewußt, hätte ich nicht zurückschicken müssen.
Mitarbeiterschulung wäre zu intensivieren.
Die Aussage von Negrüj Tredur dürfte doch etwas überzogen sei.(Denn die meisten Artikel, die es bei Pearl gibt, kann man auch bei Conrad, Amozon, Ebay u.a kaufen)

Meyerhofer,

direkt antworten

Kommentar verfassen:

Dashcamtest