Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Dashcamtest auf der IFA 2018: anlassbezogene Dashcams von Rollei


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00885cf/dct2018/wp-includes/post-template.php on line 284
Wie jedes Jahr war ich wieder auf der internationalen Funkaustellung Berlin – kurz IFA. Während 2014 noch viele Dashcams und Aussteller vertreten waren, wurde es die Jahre darauf auffällig ruhig. Das ändert sich in diesem Jahr.

Mit dem Dashcam BGH Urteil aus dem Mai erfährt das Thema einen Aufschwung, der auch Hersteller dazu bewog, Dashcams wieder vermehrt zu vermarkten und auf der IFA auszustellen.

Das sind die neuen Dashcams in 2018

JVC / Kenwood Stand auf der IFA

Für eine Überraschung sorgte JVC bzw. Kennwood am JVCKENWOOD Stand. Offenbar produziert Kenwood schon seit mindestens zwei Jahren Dashcams, die komplett an mir vorbei gegangen sind. Nun wurden vier Stück vor Ort ausgestellt. Als herausragend empfinde ich die Kenwood DRV-N520, die sich mit einem kompatiblen Kenwood Monireceiver verbinden lässt, sodass das Dashcam-Bild auf einem großzügigen Display ausgegeben wird. Neu vorgestellt wurden zudem die DRV-330 als günstige Einsteigerdashcam und die DRV-830 mit großem Display, SuperHD-Auflösung (2560×1440 Pixel) und zwei Speicherkartenslots. Beide Modelle sind ab Oktober erhältlich.

Rollei DashCam-408 mit anlassbezogener Speicherfunktion der Aufnahmen

Als deutscher Hersteller von diversen Elektronikartikeln und einstiger Pionier in Sachen Dashcams mischt nun auch Rollei wieder mit. Mit der neuen Rollei DashCam-408 wird es ab Oktober eine günstige Dashcam mit anlassbezogener Speicherung geben. Das bedeutet, dass Aufnahmen nur dann auf die Speicherkarte gesichert werden, wenn der Gravitationssensor eine Erschütterung festgestellt hat oder die Notfalltaste betätigt wurde. Auf diese Weise versucht Rollei der BGH-Empfehlung für anlassbezogene Aufnahmen zu entsprechen. Das finde ich eine sehr gute Idee! Es wird sich zeigen, ob dieses Verfahren praxistauglich ist. Ein Testexemplar habe ich bereits angefragt und der Testbericht wird demnächst erscheinen!

An einer ähnlichen Funktion arbeitet iTracker schon recht lange aber deren Firmware lässt gegenwärtig noch auf sich warten. iTracker lässt zur IFA leider nichts Neues von sich hören. Weder stellt iTracker auf der IFA aus noch wurden neue Dashcams angekündigt.

Nextbase mit allen verfügbaren Dashcams auf der IFA

Der Newcomer Nextbase ist nun auch erstmals auf der IFA vertreten gewesen. Als Marktführer in Großbritannien beabsichtigt Nextbase den deutschen Markt zu erobern. Da ist es naheliegend auf der IFA vertreten zu sein. Der Stand stellte diverse Dashcams aus. Die Highend-Dashcam von Nextbase habe ich ja bereits getestet. Darüber hinaus wurde keine neue Dashcam vorgestellt. Aber als interessante Ergänzung meiner Testexemplare empfinde ich die Nextbase Mirror Dashcam, die ich ebenfalls demnächst testen werde!

Große Enttäuschung aus Fernost

Zu meiner Verwunderung waren kaum bis gar keine fernöstliche Dashcam-Hersteller vertreten. Blackvue bzw. Pittasoft fehlte komplett. Auch Aiptek scheint es gar nicht mehr zu geben. Anfragen zu Testprodukten blieben unbeantwortet. Aukey war zwar vor Ort mit einem kleinen Stand aber hat keine Dashcams ausgestellt – schade! Hier versuche ich aber trotzdem an Testgeräten zu kommen und hoffe bald welche präsentieren zu können!

IFA 2018

Diese Dashcam könnte dir auch gefallen:
Garmin Dash Cam 55
Garmin Dash Cam 55

Meine persönliche Empfehlung besitzt eine sehr gute Bildqualität, GPS und ist sehr klein und handlich.

Testsieger ansehen

Autor:

Nic

Dashcamexperte

Beitrag vom 3.9.2018

Kommentar verfassen:

Dashcamtest